Logo HVK
Startseite
Archiv Fragen
Archiv Rezepte
Archiv Haushaltstipps
Archiv Oldies
Wir über uns
Ausbildung & Kurse
Termine
Aktuelle Termine
Aktionen
DEZ-Erdbeer
Kochbücher
Anfahrt
Kontakt
Impressum
Druckversion Druckversion

 

Schriftzug Hausfrauenveband Kassel e.V.
ARCHIV REZEPT DES MONATS

Rezept des Monats November 2017 aus unserem Kochbuch









Rezept des Monats Oktober 2017 aus unserem Kochbuch

Lauchnudeln     S. 43

600  

Lauch
in sehr feine Streifen schneiden, in kochendem
  Salzwasser
2 Min blanchieren, abgießen, abtropfen lassen
200  gdünne Nudeln in Salzwasser bissfest kochen, abgießen, abtropfen lassen
 ELButterund
 200 mlSahne
in einem Topf erhitzen und
200 
 gGoudareiben, zufügen, mit dem Schneebesen rühren, bis sich
   alles verbunden hat, mit
 
 Salz + Pfeffer
und
  Muskat
abschmecken

Auflaufform einbuttern, Nudeln und Lauch einfüllen, vermischen
mit der Soße übergießen
10 Min im vorgeheizten Backofen bei 250° C überbacken
ein kleiner gemischter Salat ist eine frische Beilage zu diesem gehaltvollen Auflauf
sehr gut passt gegrilltes Lachsfilet dazu

  



Rezept des Monats September 2017 aus unserem Kochbuch


Gefülltes Kraut     S. 29

von 1 
großen
Kopf Wirsing
12 äußere Blätter vorsichtig lösen, diese in kochendem
  Salzwasser
blanchieren, aus dem Wasser nehmen, beiseitelegen
   restlichen Wirsing ohne Strunk grob in Streifen schneiden
ebenfalls blanchieren, auf einem Sieb abtropfen lassen,
das Kochwasser auffangen
   einen genügend großen Topf oder einen Römertopf mit
  Buttereinpinseln
 100 gmageren Speck
in dünnen Scheiben auf den Topfboden legen
   darauf sechs große Wirsingblätter ausbreiten
am Rand etwas überstehen lassen
abwechselnd den geschnittenen Wirsing und
500
 gHackfleischin dünnen Schichten einfüllen, zum Abschluss Wirsing
   mit den restlichen 6 Wirsingblättern abdecken
etw
 Salz + Pfeffer
sowie
  Muskat
aufstreuen, mit Gemüsekochwasser angießen
 einige
Butterflocken
auf dem Kraut verteilen, Deckel aufsetzen


bei 180 °C im Backofen 60 - 70 Min garen, in den letzten 10 Min Deckel abnehmen, um die obere Schicht zu bräunen, danach die Brühe abgießen, mit angerührter Speisestärke leicht andicken, die Soße zum gefüllten Kraut und Salzkartoffeln reichen

 



Rezept des Monats August 2017 aus unserem Kochbuch


Zucchinisüppchen     S. 21 

2


Schalotten

fein würfeln, in


etw

Butter

goldgelb andünsten

500

g

Zucchini

raffeln, andünstren, mit

1

EL

Mehl

bestäuben, kurz mitdünsten, mit

1

l

Gemüsebrühe

ablöschen, mit


Salz + Pfeffer
etw Zucker
und
abschmecken, 10 Min köcheln lassen
100

1
g
etw
Bd
creme fraiche
Zitronensaft
Dill
unterheben, mit
abschmecken, vor dem Servieren
hacken, die Suppe bestreuen

zur Suppe kann man Knoblauch- oder Kräuterbaguette aufbacken und servieren
Tipp: als Suppeneinlage eignen sich frische Krabben, die kurz miterhitzt werden






Rezept des Monats Juli 2017 aus unserem Kochbuch


Französische Crêpes     S. 150 ff

150

g

Mehl


3


Eier


1

Tasse

Milch


½

Tasse

Wasser


½

TL

Salz


3

EL

zerlassene Butter


1

EL

Sonnenblumenöl


aus allen Zutaten einen dünnflüssigen Rührteig herstellen
2 – 3 Std kühl stellen, evtl noch mit etwas Milch verdünnen
damit er sich hauchdünn in einer geeigneten flachen, beschichteten Pfanne verteilen lässt, die dünn mit Öl bepinselt wird

die Crêpes schmecken vorzüglich, wenn sie sofort frisch verzehrt werden
man kann sie mit Puderzucker bestreuen
eine Kugel Vanilleeis hineinwickeln

mit Konfitüre oder Nuss-Nougat-Creme bestreichen





Rezept des Monats Juni 2017 aus unserem Kochbuch


Ratatouille  S. 19
Vorbereitung:
Auberginen, Zwiebeln, Zucchini, Paprika, Tomaten gleichmäßig würfeln  

3  EL Olivenöl im Topf erhitzen
300  g Auberginen scharf anbraten, Temperatur zurücknehmen
150 g Zwiebeln dazugeben, kurz dünsten
300 g Zucchini und 
1 rote Paprikaschote  sowie
1 gelbe Paprikaschote untermischen, ebenfalls kurz dünsten 2  Knoblauchzehen fein hacken, mit
300 g Tomaten und
1 EL  Tomatenmark sowie  
Salz + Pfeffer und  
Kräuter der Provençe  hinzufügen
bei kleiner Hitze 15 – 20 Min köcheln lassen, Gemüse soll noch bissfest sein 
„Kräuter der Provençe“ können ersetzt werden durch Thymian, Rosmarin, Basilikum 
Tipp: mit Knoblauchbrot als Beilage ergibt dies eine vegetarische Hauptmahlzeit





Rezept des Monats Mai 2017 aus unserem Kochbuch

 

Kartoffel-Zucchini-Püree   S. 32

800
g
Kartoffeln
wie Salzkartoffeln kochen
   durch die Kartoffelpresse drücken
   inzwischen
 500g
Zucchiniin feine Streifen schneiden oder raspeln und
 1 Gemüsezwiebel
in kleinen Würfeln in
 etw Butter
kurz andünsten, mit
 1Tasse
Milch
ablöschen, einmal aufkochen lassen
 1Bd
Petersilie
hacken und mit den durchgepressten Kartoffeln
   zu den gegarten Zucchini geben, mit
  Salz + Muskat
gut abschmecken, wenn nötig, noch soviel
  heiße Milch
zufügen, dass sich ein lockeres Püree ergibt
das Püree schmeckt gut zu paniertem Fleisch, Bratwürstchen oder kurz gebratenem Fisch
auch Rührei auf kross gebratenem mageren Speck passt dazu
Tipp: übrig gebliebenes Püree lässt sich sehr gut in der Mikrowelle aufwärmen







Rezept des Monats April 2017 aus unserem Kochbuch


Vitello tonnato
     S. 51

1

kg

Kalbfleisch a. d. Keule

häuten, waschen, abtrocknen, in einer Pfanne in



reichlich Olivenöl

10 Min anbraten, herausnehmen, warm stellen

2

große

Zwiebeln

schälen, würfeln, im vorhandenen Öl glasig braten,

2


Zitronen schälen

das Fruchtfleisch würfeln und zufügen

1


Karotte

und

150

g

Sellerie

sowie

1

kleine

Knoblauchzehe

würfeln, mit

1


Lorbeerblatt

ebenfalls zufügen, mit den Zwiebeln dünsten

1

kl

Dose Anchovis

abgießen, Anchovis mitdünsten, nach 5 Min

300

ml

trockenen Weißwein

angießen, die Soße mit



Salz + weißem Pfeffer

abschmecken, Fleisch wieder einlegen
ca 90 Min bei milder Hitze kochen
erkalten lassen, den Sud sieben

2


Eigelb

mit

1

Pr

Salz

verquirlen, nach und nach tropfenweise

1/8

l

Olivenöl

zufügen, den passierten Sud löffelweise einarbeiten

1

Dose

Thunfisch in Öl

abgießen, Fisch klein hacken, zur Soße geben, mit



Zucker + Zitronensaft

abschmecken, über das erkaltete, in dünne Scheiben geschnittene Fleisch gießen, mit

2

EL

Kapern

und

1

EL

gehackter Petersilie

bestreuen


mit

Zitronenscheiben

garnieren






Rezept des Monats März 2017 aus unserem Kochbuch



Gemüse-Fischsuppe
  -  S. 21

Vorbereitung: zuerst das Fischfilet - z. B. Rotbarsch, Schellfisch, Kabeljau
nach der 3-S-Regel behandeln

1


Karotte

und

1


Zwiebel

in Streifen schneiden

1


Knoblauchzehe

fein hacken

150

g

Kartoffeln

würfeln, mit

300

ml

Gemüsebrühe

auffüllen, mit



Salz + Pfeffer

würzen, ca 5 Min kochen lassen
bis das Gemüse bissfest ist

1

EL

Zitronensaft

dazu geben

150

g

Fischfilet

in Würfel schneiden, obenauf legen
3 Min garziehen lassen

½

Bd

Dill

fein hacken, mit

2

EL

saurer Sahne

vermischen, in die Suppe rühren
nicht mehr kochen, servieren

Tipp: grüne oder rote Paprika würfeln, mit dem Gemüse garen
Tipp: Suppe verfeinern mit 2 EL TK-Krabbenfleisch und 2 Zitronenscheiben
Tipp: Für diese Suppe kann man sehr gut restliches Fischfilet aus dem TK-Vorrat nehmen
dazu passt Knoblauchbaguette

Fisch vorbereiten nach der 3-S-Regel:
Säubern
kurz unter fließendem kalten Wasser waschen, Fisch nie im Wasser liegenlassen, wertvolle Inhaltsstoffe gehen sonst verloren
Säuern
mit Zitronensaft oder Essig beträufeln, ca 10 - 15 Min stehen lassen,
das Fischfleisch wird dadurch weißer und fester
Salzen
erst unmittelbar vor dem Garen, den Salz entzieht dem Fischfleisch Wasser
und damit wertvolle Nährstoffe






Rezept des Monats Februar 2017 aus unserem Kochbuch









Rezepte des Monats Januar 2017 aus unserem Kochbuch



 
Salatrezepte mit Eiern auf Seite 17


 
... und sind eine leichte Mahlzeit nach den Festtagen




Rezepte des Monats Dezember 2016 aus unserem Kochbuch



Unser Standardkochbuch mit Ringbindung und abwaschbarem Einband ist seit Dezember wieder erhältlich 
200 Seiten - 11,80 €
wir empfehlen daraus folgende Blitzrezepte für süßen Nachschub:

Mandelsplitter   S. 178

 200 
 g Zartbitter-Kuvertüre schmelzen

200

g

Mandelsplitter

unterheben

mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen
auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und kühl stellen

selbst hergestelltes Konfekt ist nur 2 Wochen haltbar, weil es im Gegensatz
zu gekauftem Konfekt keinerlei Konservierungsstoffe enthält,
deshalb immer kühl aufbewahren

Tipp: leckeres Mitbringsel für Naschkatzen

Knusperkonfekt   S. 179

100

g

Mokka-Schokolade

und

100

g

Vollmilchschokolade

sowie

100

g

Bitterschokolade

im Wasserbad schmelzen lassen

1

P

Vanillezucker

sowie

100

g

Cornflakes

unterrühren
mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen
auf ein Backpapier setzen und erkalten lassen

selbst hergestelltes Konfekt ist nur 2 Wochen haltbar,
weil es im Gegensatz zu gekauftem Konfekt keinerlei Konservierungsstoffe enthält,

deshalb immer kühl aufbewahren

Tipp: leckere Nascherei für Kinder und Erwachsene, Geschenktipp!


Ingwerhappen
  
S. 180
 

200

g

Zartbitterkuvertüre

schmelzen

100

g

kandierte Ingwerwürfel

und

40

g

gehackte Walnüsse

unterheben

mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf eine Platte setzen und fest werden lassen
mit Ingwerstückchen garnieren
Tipp: luftdicht verschlossen und kühl gestellt sind die Ingwerhappen gut 2 Wochen haltbar

Aprikosen-Mandelwölkchen    S. 181

100

g

gehackte Mandeln

anrösten, Pfanne vom Herd nehmen

1

TL

Vanillezucker

unterrühren

100

g

getrocknete Aprikosen

fein schneiden

mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen
jedes Häufchen mit einem Mandelstift garnieren, kühlen
luftdicht verschlossen und kühl gestellt ist das Konfekt gut 2 Wochen haltbar
Tipp: heiß begehrt als Mitbringsel – wenn noch etwas übrig bleibt





Rezept des Monats November 2016 aus unserem Kochbuch




Topinambur im Ausbackteig   S. 26

1


Ei

und

etw


Wasser

sowie

1/8

l

Milch

vermischen

1/4

TL

Salz

und

250

g

Mehl

sowie

1

TL

Backpulver

zufügen, unterrühren
Teig 30 Min ruhen lassen








inzwischen

750

g

Topinambur

schälen, in ca 1 cm dicke Scheiben schneiden, in



Butter

fast weich dünsten
durch den Ausbackteig ziehen, in



Öl

schwimmend goldgelb backen

diese ausgebackenen Topinambur-Scheiben sind eine außergewöhnliche Beilage zu kurz gebratenem Fleisch und Salat
Tipp: auf die gleiche Weise können Selleriescheiben ausgebacken werden




Rezept des Monats Oktober 2016 aus unserem Kochbuch

Sauerkraut mit Kasseler und Ananas im Blätterteig   S. 14




Backofen vorheizen auf 180 °C

ein Backblech mit Backpapier auslegen

8

Scheiben

TK-Blätterteig

auftauen lassen




jede Scheibe Blätterteig auf etwa
die doppelte Größe ausrollen

8

Scheiben

Kasseler

oder gekochten Schinken auf die 8 Teigplatten verteilen

je 2

EL

Sauerkraut

auf jede Kasseler-Scheibe setzen, mit den

8

Scheiben

Ananas

abdecken
die Blätterteigplatten zu einer Tasche zusammenklappen
an den Rändern mit einer Gabel festdrücken

1


Ei

in einer Tasse verquirlen
die Blätterteigtaschen damit bestreichen

auf das vorbereitete Backblech setzen und 30 Min in dem vorgeheizten Ofen backen
diese Blätterteigtaschen sind sehr pikant und eignen sich gut zum Glas Bier

sie sind schnell zubereitet, wenn Überraschungsgäste kommen



Rezept des Monats September 2016 aus unserem Kochbuch



Champignongemüse   Seite 10



Zwiebel

schälen, in Würfel schneiden und

1


Knoblauchzehe

schälen, fein hacken, in

1

EL

Butter

hell andünsten

600

g

Pilze

putzen, halbieren, mit

2

EL

Zitronensaft

beträufeln, ebenfalls 3 Min andünsten, mit

2

EL

Mehl

bestäuben, mit

200

ml

Milch

ablöschen, umrühren, 2 - 3 Min zugedeckt garen

2

EL

trockenen Wein

und

¼

TL

Salz

sowie

1

Msp

Curry oder Muskat

zufügen und abschmecken

2

EL

Sahne

vor dem Anrichten dazugeben

mit Petersilie oder Schnittlauch garnieren
Tipp: dazu passt Baguette oder frisches Ciabatta






Rezept des Monats August 2016 aus unserem Kochbuch


sommerliches Urlaubsrezept
Pellwormer Stachelbeercreme   S. 44

500 g Stachelbeeren werden mit
200 g Zucker aufgekocht, die Früchte dürfen dabei zerfallen
2 Eigelb schaumig schlagen, unter die heißen Früchte ziehen
2 Eiweiß steif schlagen, unter die Fruchtmasse heben
Die Creme in Gläser füllen, mit Schlagsahne und einigen frischen ganzen Stachelbeeren

Tipp: die Stachelbeercreme passt sehr gut mit einer Kugel Vanilleeis zu frischen Waffeln
Tipp: die Stachelbeercreme auf einen Tortenboden verteilen oder zu einem Stück
Sandkuchen servieren. Mit Schlagsahne garniert, ist dies eine gute Idee für Überraschungsbesuch
Wichtig: werden Eier roh verarbeitet, müssen sie immer besonders frisch sein,
die Speisen müssen sofort im Kühlschrank aufbewahrt werden
Tipp: bestens geeignet sind die Eier von Freilandhühnern in Hühnermobilen,
sie werden schneller verkauft, als die Hühner nachlegen können




Rezept des Monats Juli 2016 aus unserem Kochbuch



  Seite 40






Rezept des Monats Juni 2016 aus unserem Kochbuch



Kräftiger Bohnentopf     Seite 39

150

g

mageren Speck

fein würfeln, im Topf anbraten

2


Zwiebeln

würfeln, dazugeben, glasig dünsten

3


Cabanossi o. ä.

in Scheiben dazugeben, kurz andünsten

2

Dosen

Pizza-Tomaten

dazugeben und mit

¼

l

Gemüsebrühe

kurz aufkochen, dabei umrühren

1

P

TK-Brechbohnen

dazugeben, Topf schließen,
12 Min köcheln lassen

1

Dose

weiße Bohnen

und

1

Dose

rote Bohnen

auf einem Sieb kalt abspülen, in der Suppe erhitzen, mit



Salz + Pfeffer

sowie



Paprikapulver

würzen und den fertigen Eintopf mit

1

Bd

gehackter Petersilie

bestreuen

Tipp: dazu passt in fröhlicher Runde ein kühles Bier
Rezept für 4 – 6 Personen




Rezept des Monats Mai 2016 aus unserem Kochbuch


Friesischer Spargel-Eiersalat     Seite 25


300

g

Spargel

bissfest kochen
in 1 cm lange Stücke schneiden

6


hart gekochte Eier

pellen, in Scheiben schneiden

200

g

gekochten Schinken

in Streifchen schneiden
alle Zutaten in eine Schüssel geben




für die Salatsoße

6

EL

Mayonnaise

und 

1

Becher

saure Sahne

sowie

2

TL

Senf

verrühren, mit



Salz + Zucker

abschmecken,
mit den anderen Zutaten vermischen
portionsweise auf frischen



Salatblättern

anrichten, mit

   Petersilienblättchen garnieren
   Schwarzbrotscheiben mit
   Butter bestreichen, zum Salat reichen

geröstetes Weißbrot eignet sich ebenfalls als Beilage


Rezept des Monats April 2016 aus unserem Kochbuch


Sahnegrieß mit Erdbeeren     Seite 157


¼

l

Milch

mit

40

g

Zucker oder Honig

und

1

P

Vanillezucker

zum Kochen bringen

20

g

Grieß

zugeben, bei schwacher Hitze 15 Min zugedeckt quellen lassen

l

Sahne

steif schlagen und mit

125

g

Speisequark

und

½


Zitrone (Saft)

sowie

etw


Zucker

nach und nach unter den Grießbrei mischen

250

g

Erdbeeren

pürieren (vier Früchte für die Garnierung aufheben)

4 Desserteller mit etwas Puderzucker bestreuen
Fruchtpüree auf Teller verteilen
Grieß-Quarkmasse mit Löffel zu Klößchen formen, dazulegen
mit restlichen Erdbeeren garnieren
Tipp:
Anstelle von Erdbeeren eignen sich Brombeeren, Himbeeren, Aprikosen, rote Grütze



Rezept des Monats März 2016 aus unserem Kochbuch


 auf Seite 25 - vielseitiger Reis, z. B.




Rezept des Monats Februar 2016 aus unserem Kochbuch


Leckere Gemüsechips  S. 55

Ähnlich wie Kartoffeln eignen sich Gemüsesorten wie Rote Bete,
Topinambur, Möhren, Pastinaken, Sellerie zur Herstellung von schmackhaften,
knusprigen Chips, die zum Knabbern - mit oder ohne Dipp - aber auch
als Salatgarnitur oder Suppeneinlage verwendet werden können,
sie sollten am besten frisch verzehrt werden

- alle Wurzelgemüse waschen, schaben oder schälen
- in feine Scheiben hobeln- Pflanzenöl auf 180 Grad C erhitzen
- die Gemüsescheiben in kleinen Portionen goldbraun frittieren
- mit einem Schaumlöffel herausnehmen
- auf Küchenpapier abtropfen lassen
- salzen

Tipp: die optimale Temperatur des Öls beträgt 180 Grad C

Tipp: um festzustellen, dass die richtige Temperatur erreicht ist,
wird ein Holzlöffelstiel in das heiße Fett getaucht,
sobald sich kleine Bläschen am Holzstiel bilden,
kann mit dem Frittieren begonnen werden.





Rezept des Monats Januar 2016 aus unserem Kochbuch


Frühlingsrollen philippinisch    S. 24

Vorbereitung: 1 Paket = 40 Stck TK-Blätter für Frühlingsrollen aus dem Asia-Shop auftauen, bis zur Verarbeitung mit einem feuchten Geschirrtuch bedeckt lassen, da die Blätter am Rand sehr schnell austrocknen - alle Zutaten für die Füllung müssen separat vorbereitet werden und auf einem Sieb abtropfen, in einer großen Schüssel werden die gegarten Zutaten vermischt und kräftig mit Salz und Pfeffer und etwas Zucker abgeschmeckt

500 g Hackfleisch in einer beschichteten Pfanne krümelig braten
1 Knoblauchzehe fein hacken, kurz mit garen, Hackfleischmasse in eine Schüssel geben
in derselben Pfanne nacheinander anbraten bzw. dünsten:

1

Bd

Möhren

in feinen Streifen

1

Btl

Mungosprossen

frisch aus der Kühlung

1


rote Paprikaschote

in kleinen Würfeln

1


Spitzkohl

ohne Strunk, geviertelt, in feinen Streifen

die Teigplatten einzeln vom Stapel abziehen, die Teigplatten mit der Spitze nach unten legen  
auf jedes Quadrat einen Esslöffel Füllung legen, von der unteren Spitze her fest aufrollen
rechte und linke Teigspitzen einschlagen und fertig rollen
vorher die obere Teigspitze mit kaltem Wasser befeuchten, damit der Teig zusammenklebt und die Frühlingsrolle beim Ausbacken nicht auseinanderfällt
reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen, die Frühlingsrollen darin sofort goldbraun ausbacken

noch warm mit süß-saurer oder scharfer Thai-Soße servieren

Tipps:
die optimale Temperatur des Öls beträgt 180° C
um festzustellen, dass die richtige Temperatur erreicht ist, wird ein Holzlöffelstiel in das heiße Fett getaucht, sobald sich kleine Bläschen am Holzstiel bilden, kann mit dem Frittieren begonnen werden






Rezept des Monats Dezember 2015 aus unserem Kochbuch



- Schnelles für Silvester -

Französische Zwiebelsuppe Knusprige Pizzaecken     S. 31

750

g

Zwiebeln

in feine Ringe oder Streifen schneiden, in

3

EL

Öl

goldgelb dünsten, mit

2

EL

Mehl

bestäuben, 1 Min weiterdünsten, mit

1,5

l

Fleischbrühe

angießen, mit



Salz + Pfeffer

würzen, ca 25 Min köcheln lassen, mit

etw


Weißwein

abschmecken




inzwischen

4

Scheiben

Toastbrot

toasten, mit

1


Knoblauchzehe

einreiben und mit frisch geriebenem



Emmentaler Käse

bestreuen

die fertige Zwiebelsuppe in feuerfeste Suppentassen füllen, obenauf eine vorbereitete Toastbrotscheibe mit Käse setzen und im Backofen bei 220° C oder unter dem Grill einige Minuten überbacken bis der Käse goldgelb geschmolzen ist
Tipp: leckerer Auftakt zum gemütlichen Abend mit Gästen


 Knusprige Pizzaecken     S. 69Knusprige PizzaeckenKnusprige Pizzaecken

2 Platten (120 g) TK-Blätterteig
auf der bemehlten Arbeitsfläche auftauen lassen
beide Platten aufeinander legen und 2 mm dünn ausrollen
Quadrate mit 8 cm Kantenlänge schneiden
dann diagonal zu Dreiecken schneiden
auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen

 

Belag für die Blätterteig-Ecken

Tomatenscheiben und etwas Olivenöl

Thunfisch, Salami, Oliven, Sardellen, Champignons, Zwiebeln, Schinken

etw Salz + Pfeffer

Thymian oder Oregano

Mozzarella oder Gouda in Scheiben als Abschluss
im Backofen bei 180 Grad in ca 20 Min goldbraun backen
Tipp: schmeckt am besten, solange das Gebäck noch warm ist
bei diesem Rezept ist phantasievolle Resteverwertung angesagt






Rezept des Monats November 2015 aus unserem Kochbuch



Vier Variationen von Wirsing   S. 34

Vorbereitung:
ca. 600 bis 700 g Wirsing klein schneiden
5 - 8 Min in etwas Salzwasser blanchieren, abtropfen lassen


Wirsinggemüse mit Speck
- zu deftigem Schweinebraten oder Bratwurst
100 g Räucherspeck fein würfeln, in 1 EL Öl auslassen
Wirsing in 100 g Butter schwenken, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, Speck untermischen

Wirsinggemüse mit Crème double - zu Rinderfilet oder feinem Fisch
Wirsing in 30 g Butter zwei Min andünsten, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen
125 g Crème double untermischen, einkochen lassen

Wirsing mit Pilzen – zu Wild und Wildgeflügel
Pilze (Pfifferlinge, Steinpilze, Morcheln) in 30 g Butter andünsten
mit etwas Salz und Pfeffer würzen, mit 100 ml Sahne 15 Min cremig einkochen
mit blanchiertem Wirsing vermischen, noch ca 5 Min köcheln

Sahnewirsing hat einen besonders milden Geschmack - zu feinem Fleisch oder Fisch
1 Schalotte in 30 g Butter andünsten, vorbereiteten Wirsing sehr fein hacken
8 Min mitgaren, mit 125 ml Sahne mischen, salzen, pfeffern

nach Belieben 125 ml Sahne steif schlagen, vor dem Servieren unterheben

Tipp: Wirsing kann durch Pac Choi ersetzt werden
(ähnelt Mangold, Hauptanbaugebiet ist China, in Europa die Niederlande)





Rezept des Monats Oktober 2015 aus unserem Kochbuch



Topinambur-Buttergemüse     S. 23

500
g
Topinambur
schälen, in fingerdicke Stifte schneiden  
 40 gButtermit dem
 
 Saft einer Zitronein einem Edelstahltopf aufkochen,
Topinambur hineingeben, zugedeckt 10 Min dünsten
1
 BdPetersilie
waschen, fein hacken, dazugeben, mit
etw

 Salzabschmecken
   das Gemüse passt zu gebratenem Fleisch

Jerusalem-Artischocke - was ist denn das?
in Amerika wird die Jerusalem-Artischocke, die wir unter der Bezeichnung Topinambur kennen, weitaus häufiger als bei uns in den Speiseplan integriert, sie ist idealer Kartoffelersatz für Diabetiker und wird sogar zu Diabetikernudeln verarbeitet

das wertvolle Gemüsekochwasser sollte für Suppen und Soßen mitverwendet werden
viele Amerikaner essen Topinambur, "sobald ein Schnupfen heraufzieht"

wissenswert: der überwiegende Teil der Topinamburernte in Deutschland wird zu hochprozentigem Topinamburschnaps verarbeitet, der bei Magenverstimmungen helfen soll




Rezept des Monats September 2015
aus unserem Kochbuch



Deftiger Kürbis-Hackfleischtopf     S. 29

500
g
 Hackfleisch
in 
   Olivenölandünsten
3
  Knoblauchzehenund
2
  Gemüsezwiebeln
würfeln, ebenfalls mit anbraten
500 
g
 Tomatenhäuten, entkernen, würfeln, zufügen
 1EL Tomatenmarkund
 1TL
 Zuckersowie
 1  Lorbeerblattund
 1Zweig
 Thymianhinzufügen, mit
   Salz + Pfeffer
gut abschmecken
1
Pr
 Cayennepfefferund
1
TL
 Paprikapulverzufügen, köcheln lassen bis das Hackfleisch durchgegart ist
   inzwischen
 600g
 Kürbiswürfeln, in
etw
  Salzwasserbissfest kochen, abgießen, zur Hackfleischmasse geben
nochmals kurz köcheln lassen

Beilage: frisches Fladenbrot




Rezept des Monats August 2015 aus unserem Kochbuch



Pasta aglio, olio, peperoncino     S. 39

400
g
 Spaghetti
in reichlich Salzwasser bissfest garen
  
inzwischen
6
  Knoblauchzehenin Scheiben schneiden, mit
4 - 6
  kleinen getrockneten Peperoncini
in einer Pfanne in
80 
ml
 Olivenölkurze Zeit anrösten, Nudeln hinzufügen
alles miteinander vermischen
 1Bund Blattpetersiliegrob hacken und überstreuen

Die Pasta wird sofort auf vorgewärmten Tellern aus der Pfanne serviert.
Dieses schnelle Pastagericht ist ein Klassiker, die Zutaten sind immer im Haus.
Es werden stets Spaghetti oder Spaghettini genommen.




Rezept des Monats Juli 2015

Duckefett  
Nordhessische Mundart: Duggefedd - duggen = tunken, Fedd = Fett
das Rezept galt als Arme-Leute-Essen, ist aber aus der Zeit, als jedes Produkt aus der Hausschlachterei verwertet werden musste, hier z. B. fetter Speck. Mit Zwiebeln aus dem Garten, Schmand und Kartoffeln hatte man ein schmackhaftes, aber auch gehaltvolles Essen, dick wurde wegen der harten Arbeit sowieso niemand.
Mengenangaben fehlen bei diesem Rezept, zu einer halben Seite Speck wurde ungefähr ein 5-Liter-Eimer Zwiebeln gewürfelt, Rahm, der sich von der frischen Kuhmilch abgesetzt hatte und "sauer gelegt" worden war, kam dazu - nach Geschmack

  

Zubereitung: Fetten Speck in kleine Würfel schneiden, in einem Topf goldgelb anrösten, mit einer Schöpfkelle aus dem Fett nehmen. Zwiebeln klein würfeln, im heißen Speckfett leicht anrösten, Saure Sahne unterheben, Speckwürfel wieder zufügen, nicht mehr stark erhitzen, damit die Saure Sahne nicht gerinnt, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zu Pellkartoffeln oder selbst gemachten Kartoffelklößen anrichten. Übriggebliebenes Duckefett schmeckt lecker auf frischem Brot.
Tipp: nach dem Anrösten der Zwiebeln überflüssiges Fett auf einem Sieb abtropfen lassen, dann muss allerdings etwas Wasser angegossen werden





Rezept des Monats Juni 2015 aus unserem Kochbuch

 


Feine Waffeln mit Erdbeeren und Pistaziensahne
    S. 18

250
g
Butter
mit
 200 gZucker
schaumig rühren
4
 Eier
und
1
EL
Zitronensaft
sowie
150
g
Mehl
und
150
g
Stärkemehl
sowie
1
Msp
Backpulver
und
1
Pr
Salz
hinzufügen
   alles zu einem glatten Waffelteig rühren
in einem Waffeleisen backen
kurz abkühlen lassen
1/2
l
Sahne
mit
2
P
Vanillezucker
steif schlagen, mit
800
g
Erdbeeren
auf die Waffeln geben, mit
 20ggehackten Pistazien
bestreuen, sofort servieren

Serviertipp: Glas- oder Porzellanteller mit Puderzucker bestäuben, Waffeln einzeln darauf anrichten



Rezepte des Monats Mai 2015 aus
DIE KÜCHE von Fini Pfannes


  
  
  
  
  
Copyright 1952 by Eva-Verlag GmbH, Worms/Rhein
Herstellung der Gerichte und Gestaltung der Motive: Versuchsküche Fini Pfannes, Frankfurt/M.
(M. D.)




Rezept des Monats April 2015 aus unserem Kochbuch


Gefüllte Eier   Seite 13

10


hart.gekochte.Eier

längs halbieren
Eigelbe herausnehmen und durch ein Sieb
in eine Schüssel drücken, mit

6

EL

Mayonnaise

(s. Rezept S. 23 im gleichen Buch) und
1/2
TL

Salz

sowie

etw


Paprika + Pfeffer

glattrühren
mit einem Spritzbeutel in die Eierhälften füllen

Die gefüllten Eier als Appetithäppchen auf einem Teller anrichten und garnieren mit
  • Sardellenröllchen
  • Krabben
  • Räucherlachs
  • Cornichons
  • Kaviar
  • Kapern
  • Cocktailtomaten
  • Lachsschinkenstreifen
  • Kresse, Dill, Petersilie, Paprika
Die gefüllten Eier eignen sich als Garnitur zu Kartoffel- oder Friseesalat



Rezept des Monats März 2015 aus unserem Kochbuch



Hähnchenbrust mit Pfirsichsoße
  Seite 51

150

g

Hähnchenbrust

in mundgerechte Stücke schneiden, in

etw


heißer Butter

schnell ringsherum anbraten, mit



Salz + Pfeffer

würzen, beiseite stellen




für die Soße

20

g

Butter

in einem kleinen Topf schmelzen lassen,

1

TL

Mehl

einrühren, unter Rühren kurz anschwitzen lassen, mit



kaltem Wasser

ablöschen, dabei schnell weiter rühren, bis die Soße eine schöne Konsistenz hat, mit

etw


Salz + Curry

abschmecken

4

EL

Sahne

unterrühren

 2  Pfirsichhälften aus der Dose in Spalten schneiden, in der Soße erhitzen
Soße auf einen angewärmten Teller füllen
mit den Hähnchenbrustwürfeln anrichten

Beilage zu Hähnchenbrust mit Soße: breite Nudeln
Tipp: anstelle von Hähnchenbrust eignen sich auch Schweinefiletscheibchen
Dieses Hähnchengericht ist mit einem leckeren Frühlingssalat ein leichtes Mittagessen

In unserem Kochbuch für Singles haben wir zu den jeweiligen Rezepten auch viele
Tipps und Informationen über Variationen, Resteverwertung,
Ernährungsphysiologie aufgeschrieben, in diesem Fall auf Seite 50:

Hähnchen- und Putenfleisch

muss unter fließendem kalten Wasser gewaschen, abgetrocknet und sofort verarbeitet werden, Frischware ist zu bevorzugen

der Arbeitsplatz und die benutzten Küchenutensilien sind nach Gebrauch sofort in heißem Spülwasser zu reinigen

Spül- und Trockentücher gehören danach in die Wäsche, um Salmonelleninfektionen auszuschließen


Tipp

Geflügel hat keinen ausgeprägten Eigengeschmack. Es harmoniert daher sehr gut mit Gewürzen und Kräutern. Eine schnelle Zubereitungsart ist das Garen im Backofen. Dazu eine Auflaufform einfetten, eine Hähnchenbrust hineinlegen, Öl mit Kräutern der Provençe und etwas Salz vermischen, Fleisch einpinseln, im vorgeheizten Ofen bei 180° C in 20 Min garen.

Gelingt auch gut für Gäste, das Fleisch kann bereits am Vortag eingepinselt werden und abgedeckt im Kühlschrank stehen.

Soßenvariationen

anstelle von Pfirsichen kann man gegarte Brokkoliröschen, Champignons, Spargel oder Erbsen in die Soße geben, dann ohne Curry würzen 

Ernährungsphysiologie

Geflügelfleisch ist leicht verdaulich und fettarm und ein hochwertiger Eiweißlieferant, die Garzeit ist kurz und sorgt für schnelle, vollwertige Mahlzeiten




Rezept des Monats Februar 2015 aus unserem Kochbuch

/WurzelbuchfrHomepage.jpg


Steckrübeneintopf - ohne oder mit Fleischeinlage
   Seite 16

1

kleine

Steckrübe

sowie

3


Kartoffeln

schälen, in Streifen oder Würfel schneiden

3


Karotten

schälen, schräg in Scheiben schneiden

1

Stück

Knollensellerie

in Würfel schneiden (ca 2 gehäufte EL)

1


Gemüsezwiebel

schälen, halbieren, Streifen schneiden, alles in

1,5

l

Brühe

mit

1

TL

Salz

und

1

Prise

Zucker

bissfest garen

1


Knoblauchzehe

fein würfeln, mit etwas Salz zerdrücken
noch kurz mitgaren

1

Bd

Petersilie

und

2

frische

Sellerieblättchen

hacken, kurz vor dem Servieren zufügen, am Tisch



weißen Pfeffer

aus der Mühle überstreuen

diese Steckrübensuppe hat einen feinen Geschmack und kommt gut ohne Fleischeinlage aus
oder es eignen sich folgende Fleischeinlagen:
-
zuvor gekochtes Rindfleisch in kleinen Würfeln, die Fleischbrühe ist Suppengrundlage
-
für einen deftigen Geschmack gekochtes, gepökeltes Schweinefleisch
-
kleine Hackfleischklößchen
-
Wiener Würstchen



Rezept des Monats Januar 2015 aus unserem Kochbuch



Krabbenbrot mit Spiegelei ...   S. 10 
... nach Tagen der Völlerei und als Katerfrühstück

2

EL

TK-Krabbenfleisch

in ein Sieb geben
mit heißem Wasser abspülen
bis sie aufgetaut sind
auf Küchentuch abtropfen lassen




inzwischen

1

TL

Butter

in einer Pfanne erhitzen

1


Ei

hineingleiten lassen
als Spiegelei braten, mit



Salz + Pfeffer

würzen, Krabben ebenfalls in der Pfanne erwärmen

1

Scheibe

Schwarzbrot

mit



Butter

bestreichen, auf einen Teller legen
mit dem Spiegelei belegen
die Krabben darauf geben, mit



Schnittlauchröllchen

bestreuen










... oder Rührei 
hierbei können die Krabben direkt mitgebacken werden



Rezept des Monats Dezember 2014 aus unserem Kochbuch

 

Grünkohl nordhessisch   Seite 46

1

kg

frischen Grünkohl

waschen, von den Rippen streifen
in kochendem Salzwasser 3 Min blanchieren herausnehmen
in kaltem Wasser abschrecken, ausdrücken
fein hacken

100

g

fetten Speck

in feine Würfel schneiden
in einer Pfanne goldgelb anrösten

100

g

mageren Speck

in Scheiben schneiden

1


große Zwiebel

fein hacken und beides kurz mitdünsten, mit

2

EL

Mehl

bestäuben, anschwitzen, mit soviel



Fleischbrühe

angießen, bis sich eine dickflüssige helle Soße ergibt, mit



Salz + Pfeffer

abschmecken

etw


Muskat + Zucker

zufügen

2


Knoblauchzehen

zerdrücken, ebenfalls unterheben,
den fein gehackten Grünkohl in die Soße geben
und 30 Min köcheln lassen,
dabei immer wieder umrühren,
damit das Gemüse nicht anbrennt
evtl noch Fleischbrühe nachgießen zum Ende der Kochzeit

6 - 8


Pfefferbeißer

auf das Gemüse legen, erhitzen,
mit Salzkartoffeln servieren

Tipp:
zum Grünkohlgemüse passen sehr gut gebratener Leberkäse, Frikadellen, Kasseler, leicht angeräucherter magerer Speck (separat gekocht) oder typisch norddeutsch: Kohlwurst bzw Pinkel bzw Grützwurst
Grünkohl kann auch als TK-Ware verwendet werden oder vorgefertigt aus Gläsern, frischer Grünkohl schmeckt jedoch unvergleichlich besser




Rezept des Monats November 2014 aus unserem Kochbuch

 

Wirsing-Lasagne   Seite 31
    Backofen auf 200° C vorheizen

16


Wirsingblätter

ohne Rippen in Salzwasser 3 – 4 Min blanchieren,abschrecken, abtropfen lassen
Gemüsebrühe aufheben

    inzwischen für die Soße

75

g

Butter

in einem Topf erhitzen

4

EL

Mehl

darin hell anschwitzen, mit

600

ml

Gemüsebrühe

nach und nach angießen, weiterrühren
2 Min köcheln lassen

100

ml

Sahne

und

3

EL

Zitronensaft

zufügen, kräftig mit



Salz + Pfeffer

abschmecken




 

200

g

Bacon

in Streifen schneiden, in einer Pfanne anrösten, herausnehmen

250

g

frische.Champignons

in Scheiben schneiden, in der gleichen Pfanne kurz andünsten, mit dem Bacon vermischen

12


Lasagne-Blätter

bereitlegen

in eine gebutterten Auflaufform von 25 x 25 cm etwas Soße geben
darauf drei Lasagne-Blätter nebeneinander legen
als nächstes vier Wirsingblätter und ein Drittel der Bacon-Pilzmasse schichten
wieder etwas Soße darüber geben
in derselben Reihenfolge alle Zutaten einschichten
zum Schluss die restliche Soße und einige Butterflöckchen aufsetzen
im Ofen auf der zweiten Schiene von unten einschieben und 35 – 40 Min im vorgeheizten Ofen backen


Rezept des Monats Oktober 2014 aus unserem Kochbuch



Kürbis-Mandelkuchen
     S. 47

200

g

Zucker

mit

4


Eiern

schaumig rühren, von

½


Zitrone

den Saft und die abgeriebene Schale sowie

1

TL

Zimt

und

1

Pr

Salz

in die Ei-Masse rühren

200

g

Kürbis

schälen, raffeln und mit

120

g

gemahlenen.Mandeln

sowie

100

g

Mehl

und

1

TL

Backpulver

vermischen, unter den Teig ziehen
in einer Springform von 26 cm Ø
bei 180 Grad ca 60 Min backen




für die Glasur

150

g

Puderzucker

in

2

TL

Zitronensaft

und

1

EL

Wasser

sowie nach Geschmack

2

TL

Kirschwasser

cremig rühren den ausgekühlten Kuchen damit glasieren

dieser Kuchen hält sich gut ein paar Tage lang frisch


Rezept des Monats September 2014 aus unserem Kochbuch


Schnelles Fruchteis
  Seite 68  

1TasseTK-Himbeerenoder Erdbeeren oder andere Früchte mit
1
PVanillezuckerund
100
ml
Sahne
in einen Becher füllen, mit dem Stabmixer mixen, dazu
etw
Schlagsahneservieren
wichtig ist, die Früchte in gefrostetem Zustand mit der Sahne zu mixen, durch den Temperaturausgleich erhält man ein softiges Fruchteis zum sofortigen Verzehr


Rezept des Monats August 2014 aus unserem Kochbuch
Zucchini-Hackfleischsuppe mit Bärlauch  Seite 22  

250 gHackfleischin
1
ELButterkrümelig anbraten
1

Zwiebel
fein wüfeln
50g
Bärlauchhacken
2

Zucchini
raspeln, zum Hackfleisch geben
1
l
Gemüsebrüheangießen, 5 - 8 Min köcheln lassen
 100ml
Sahne
unterrühren
 1ELgehackten Dill
und
 1ELgehackten Bärlauch
zum Schluss hinzufügen, nicht mehr kochen lassen
als Suppeneinlage eignen sich in Butter angebratene Weißbrotwürfel oder Weißbrotscheiben
Tipp: Bärlauch gibt es nicht ganzjährig zu kaufen, man kann die frischen Blätter jedoch waschen, trockentupfen und einfrieren
Achtung: Bärlauchblätter sind in der Natur leicht zu verwechseln mit den sehr giftigen Maiglöckchenblättern, also nur sammeln, wenn man sich absolut sicher ist
Bärlauchpflanzen kann man in der Gärtnerei kaufen und im eigenen Garten kultivieren
frischen Bärlauch kann man auch durch Bärlauchpesto ersetzen



Rezept des Monats Juli 2014 aus unserem Kochbuch


Nordfriesische Eistorte  Seite 54  

 4 Eigelbmit
4
ELZuckerverrühren
1
EL
Instant-Kaffeepulver
dazugeben, verrühren
4
Eiweißzu steifem Schnee schlagen
1/2
l
süße Sahne
schlagen, alles vorsichtig vermischen
50
g
Bitterschokoladeraspeln, unterheben
die Masse in eine Spring- oder Kastenform füllen und gefrieren lassen
danach stürzen (kaltes Wasser über die Form laufen lassen) und verzieren
zu einem Stück Nordfriesische Eistorte passen heiße Himbeeren oder Kirschen
Tipp: 50 g Rosinen am Vortag in Rum einweichen, vor dem Einfrieren unterheben



Rezept des Monats Juni 2014 aus unserem Kochbuch


Spargelragout mit Kräuterkartoffeln  Seite 59  




für die Kräuterkartoffeln ein Backblech mit Öl einpinseln, mit
   Salzbestreuen, die gewaschenen neuen Kartoffeln mit Schale
einmal durchschneiden, mit den Schnittflächen auf das Backblech legen, mit Kräutern bestreuen, im Backofen 40 Min bei 180° C backen



in der Zwischenzeit
750
gSpargelund
500
g
Broccoli
in mundgerechte Stücke teilen, bissfest garen, abtropfen lassen
   für die Ragoutsoße
50g
Butterin einem größeren Topf erhitzen
2
EL
Mehl
darin anschwitzen, mit
1/2
l
Spargelfondablöschen, aufkochen
1/4lSahnezufügen, 3 Min köcheln lassen, mit
  Salz + Pfeffer
sowie
  Zitronensaft    
abschmecken, Soße vom Herd nehmen
 100gKäsereiben, unterrühren, Soße darf nicht mehr kochen
das vorbereitete Gemüse unterheben, leicht erhitzen
zu den Kräuterkartoffeln servieren



Rezept des Monats Mai 2014 aus unserem Kochbuch


Kartoffelsalate
  Seite 113  

1 kg kleine fest kochende Kartoffeln gar kochen, abschrecken, erkalten lassen,
in dünne Scheiben schneiden




für die Salatsoße
6
EL
Öl
mit
 3
EL
Essig
und
1/2Tasse
Wassermit einem Schneebesen kräftig verrühren, mit
  
Salz + Pfeffer
und
 etwas 
Zuckerpikant abschmecken, Kartoffelscheiben unterheben
1BdSchnittlauchklein schneiden, darüber streuen, 1 Std ziehen lassen
   der Salat passt zu Bratwürstchen, Frikadellen, Bratfisch usw
nach Geschmack kann man folgende Zutaten untermischen:
  • kross ausgebratene Würfel von magerem Speck
  • gehobelte frische Gurke oder Radieschenscheiben und/oder Zwiebelwürfel
  • geviertelte hart gekochte Eier
  • Mini-Tomaten oder Gewürzgurken
  • Räucherlachs


















Rezept des Monats April 2014 aus unserem Kochbuch


Feiner Hefezopf  Seite 19  

500
g
Mehl Type 405
in eine große Schüssel geben, eine Mulde drücken
 40gfrische Hefe
hineinbröseln
100
g
Zucker
dazugeben, mit
 1/8
lwarmer Milch
Hefevorteig anrühren, 15 Min gehen lassen
2
Eierund
 125g
weiche Butter
sowie
 1Prise 
Salzzugeben, mit
 150gRosinenund
 100g
gehackten Mandeln
zu einem geschmeidigen Teig verkneten
gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat
danach erneut durchkneten














den Teig in drei gleiche Stücke teilen, daraus Rollen formen, aus diesen einen Zopf flechten
den Zopf auf ein gefettetes Backblech legen, mit verquirltem Eigelb bepinseln,
nochmals 15 Min gehen lassen, 40 - 50 Min bei 190 bis 200 Grad C backen

Tipp: der Zopf kann vor dem Backen mit 10 g Mandelstiften bestreut oder
nach dem Backen mit einer Zuckerglasur bestrichen werden

werden in diese Glasur kleine bunte Zuckereier gesteckt, hat man einen hübschen Osterzopf


Rezept des Monats März 2014 aus unserem Kochbuch


Fisch in Folie
  Seite 98  

1
Paket
TK-Seelachsfilet
antauen lassen, mit
  Zitronensaftbeträufeln, mit


Salz + Pfeffer
würzen, Fisch einige Zeit ruhen lassen
 4 - 6
 Tomatenhäuten, in kleine Stücke schneiden
1Stange
Lauchin dünne Scheiben schneiden

pro Fischfilet ein genügend großes Stück feste Alufolie mit Öl bepinseln
die Filets auf die geölten Folienstücke legen
Tomaten und Lauch darauf verteilen
mit Salz, Rosmarin und Thymian würzen
Folien zusammenfalten und Ränder fest verschließen
den Fisch im vorgeheizten Backofen bei 180° C ca 20 min garen
dazu passen grüner Salat und Pellkartoffeln
Tipp: Tomaten lassen sich gut häuten, wenn sie mit kochendem Wasser
übergossen oder kurz in kochendes Wasser gelegt werden


Rezept des Monats Februar 2014 aus unserem Kochbuch


Lauch-Eier-Salat
  Seite 36  

8

Lauchstangen
waschen, die grünen Teile entfernen
   (für Suppengemüse nutzen)
einmal längs durchschneiden
dann schräg in Streifen schneiden, in



Salzwasser
nicht zu weich gar kochen, abgießen, abkühlen lassen
 4 Eierhart kochen, in Scheiben schneiden
 2 Tomatenachteln, alles in einer weiten Schüssel anrichten
   für das Dressing
1EL
Senfund
1 Eigelbsowie
 3 ELEssigmit
 100ml
Olivenölaufschlagen, mit
  Salz + Pfeffer
pikant abschmecken, über das Gemüse geben, mit
 
Petersiliegarnieren
dieses Rezept ist eine Vorspeise für 4 - 6 Personen
oder als kleine Hauptmahlzeit mit Pellkartoffeln

Rezept des Monats Januar 2014 aus unserem Kochbuch

Kartoffel-Sauerkrautsuppe  Seite 36  

200
gCabanossi
in dünne Scheiben schneiden, in
4EL
Öl
anrösten, herausnehmen
   auf Küchenpapier abtropfen lassen, beiseite stellen
   inzwischen
 2 Zwiebelnund
 3 Paprikaschotenmöglichst gelb, grün, rot würfeln, in
  Ölleicht anbraten, nicht dunkel werden lassen
 750g
Kartoffelnschälen, würfeln, hinzufügen, mit
 etw Salz + Pfeffer
würzen
 3/4
 lFleischbrüheangießen, alles zugedeckt knackig garen
 200g
Sauerkrautklein schneiden und mit den angerösteten Cabanossischeiben in den letzten 5 Min mitgaren

evtl mit Salz, Paprika, weißem Pfeffer und etwas Zucker nachwürzen
mit Creme fraiche und Petersilie oder Dill garnieren
Tipp: schmeckt sehr lecker, eignet sich mit Toastbrot und Kräuterbutter perfekt als deftiger Partyeintopf, lässt sich am Vortag vorbereiten


Die Rezepte des Monats Dezember 2013 aus unseren Kochbüchern

Weihnachtsmenü vegetarisch

Vorspeise
Frischkäse-Aufstrich auf Rapunzel
Vorsuppe  
Kürbiscremesuppe mit Croûtons
HauptgerichtWirzrolle mit Tofufüllung
NachspeiseSchwarzwaldbecher; Limoncello und Espresso
     


Frischkäse-Aufstrich (auf Rapunzel)  Seite 142

1
 Möhre

reiben
1
Zwiebel

fein reiben
1/2
Bund
Schnittlauch   

in Röllchen schneiden, alles mit
200
g
Frischkäse

und


Salz + Pfeffer

sowie


Paprikapulver

vermischen, portionsweise auf kleinen Tellern mit
 je2 - 3
Rapunzel *)

(Wurzelansatz nicht entfernen) anrichten
lecker zu frischem Baguette

*) auch Feldsalat, Nüsschen
Tipp: mit etwas süßer Sahne verrührt, passt dies als Frischkäsedipp perfekt zu Kartoffelrösti






Kürbiscremesuppe mit Croûtons  Seite 25  

   für 6 Personen
1500
gKürbis
in kleinen Würfeln
1große
Zwiebel
hacken
 3 Knoblauchzehenhacken, alles in
 4ELButterleicht anbraten, mit etwas Wasser angießen
danach mit geschlossenem Deckel ca 40 Min bei
schwacher Hitze köcheln lassen, bis das Kürbisfleisch
weich ist, dann alles mit dem Pürierstab pürieren, mit
  Salz + Pfeffer
sowie
etw
 Muskatpulver
abschmecken
 200mlSahne
leicht aufschlagen und vor dem Servieren unterheben
   für die Croûtons
6
 Toastbrotscheibenwürfeln, in einer Pfanne mit
20
g
Butter
rösten, zur Suppe reichen
Tipp: die entfernten Kürbiskerne kann man waschen und trocknen lassen und in leicht gesalzenem Öl knusprig braten, sie eignen sich zum Knabbern oder zum Dekorieren der Suppe
Tipp: wenn das Kürbisfleisch beim Dünsten zu wenig Flüssigkeit abgibt, kann noch Wasser oder Brühe zugegeben werden





Wirzrolle mit Tofufüllung (Schweizer Rezept)  Seite 25

1
großen
Wirsingkopf
(700 g)

von den äußeren welken Blättern befreien
alle anderen Blätter vorsichtig ablösen
Blätter portionsweise in kochendem Salzwasser kurz blanchieren
auf einem Sieb abtropfen lassen, die Gemüsebrühe aufheben
die Blätter überlappend auf einem Geschirrtuch zu einem Rechteck auslegen
für die Füllung
1
Bund
Petersilie
und
2
Schalotten
klein schneiden, in
2
TL
Butter
andünsten
1

Karotte
und
50
g
Knollensellerie
sowie
250
g
Tofu
und
 150gParmesanraffeln, alles mit Petersilie und Schalotten mischen
2
 Eier
und
40
g
Semmelbrösel
zufügen, die Masse gut kneten, mit
  Sojasoße
sowie
  Pfeffer + Salz
abschmecken, auf den Blättern verteilen
mit Hilfe des Tuchs eine Roulade aufrollen
mit Garn zusammenbinden

 250gChampignons
blättrig schneiden, in einem Schmortopf in
 1ELButterzusammen mit der "Wirzrolle" anbraten
Gemüsebrühe angießen
zugedeckt 20 - 30 min schmoren
die Wirzrolle in Scheiben schneiden
mit den Champignons und
  Parmesanspänen
servieren






Schwarzwaldbecher  Seite 159      sechs Portionen

1
Glas
Sauerkirschen
im Sieb abtropfen lassen
500g
Magerquark
und
100
g
Zucker
mit
1
P
Vanillezucker
verrühren
1/2l
Schlagsahne
steif schlagen und zur Hälfte unter den Quark ziehen
in sechs Dessertschälchen abwechselnd
Quark und abgetropfte Kirschen füllen
und die restliche Sahne darüber geben
100
g
Schokolade
raspeln und auf die Sahne streuen
mit je einer Kirsche verzieren
bis zum Verzehr kühl stellen
die Kirschen können auch in 1 - 2 EL Zitronensaft, Kirschwasser oder Rum mariniert werden
Tipp: wenn man wenig Zeit hat, kann man auch fertige Schokoladenraspel nehmen
Tipp: wenn man dieses Dessert in Sektgläsern o. ä. anrichtet, ist es ein schöner Blickfang auf einem Buffet

zum Abschluss gibt es einen Espresso oder ein Digestif, z. B. selbst gemachten Limoncello ... s. Haushaltstipp Dezember 2013


Rezept des Monats November 2013 aus unserem Kochbuch



Schweizer Sellerie-Kartoffel-Stock  Seite 30




Stock ist die Schweizer Bezeichnung für Püree
500
gSellerieknolle
und
250
g
Kartoffeln
gleichmäßig würfeln, in
150
ml
Wasser
ca 15 Min garen
    Sellerie und Kartoffeln zerstampfen
oder mit einer Kartoffelpresse in das
heiße Sahne-Butter-Gemisch drücken




inzwischen
125
ml
Sahne
und
50
g
Butter
in einem Topf erhitzen, mit


Salz + Pfeffer
würzen, Kartoffel-Sellerie-Stampf zufügen und umrühren
1
Bd
Petersilie
hacken und aufstreuen, zu Fleischgerichten reichen

Tipp: junge Sellerieblätter fein hacken und untermischen, dazu geschmorte frische Pilze

Tipp: die gekochten Kartoffeln und den Sellerie immer mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken und dann mit heißer Milch oder Sahne verrühren

mit dem Pürierstab wird das Püree klebrig und fest, der Pürierstab eignet sich dagegen sehr gut zur Herstellung von Cremesuppen


Rezept des Monats Oktober 2013 aus unserem Kochbuch



Schneller Zwiebelblechkuchen  Seite 56




Teig für ein Backblech
150
gMagerquark
mit
5
EL
Milch
und
1

Ei
sowie
6
EL
Öl
und
1
Pr
Salz
vermischen
300
g
Mehl
mit
1
P
Backpulver
mischen und unterkneten fertigen Teig 30 min kalt stellen



für den Belag
1
kg
Gemüsezwiebeln
halbieren, in Streifen schneiden, in einer
 2ELÖlbei starker Hitze in 10 - 15 Min glasig dünsten
150
gsaure Sahne
mit
2
 Eiernverrühren, mit
  Salz + Pfeffer
sowie
1/2
TLKümmelabschmecken
100
gEdamerreiben und ebenfalls untermischen, beiseite stellen
100
gSchinkenspeckwürfeln
Backofen auf 225° C vorheizen
Teig auf gefettetem Backblech ausrollen, mit der Gabel mehrmals einstechen
Zwiebelmasse auf dem Teig verteilen
die Käse-Sahne-Eier-Mischung darüber glattstreichen
Schinkenwürfel aufstreuen
30 Min backen, heiß servieren - guten Appetit


Rezept des Monats September 2013 aus unserem Kochbuch



Zucchini-Frittata  Seite 18

3
 
 junge Zucchini
in dünne Scheiben schneiden
1
  Zwiebel
halbieren, in dünne Streifen schneiden, beides in
3
 EL
 Olivenöl
goldgelb anbraten



inzwischen
4
  Eier
mit
2 El Milch
und


 Salz + Pfeffer
vermischen
 1/2Bund Petersilieund
 1/2Bund
 Schnittlauchfein hacken



unter die Eier-Milch-Mischung rühren
über die angebratenen Zucchini geben
braten, bis die Masse am Rand leicht gebräunt ist
auf einen Teller oder einen großen Deckel ohne Rand stürzen
wieder in die Pfanne gleiten lassen
von der anderen Seite ebenfalls braten
auf einer Tortenplatte anrichten
und in große Tortenstücke portionieren
Tipp:
für dieses typische und schnelle italienische Essen eignen sich auch andere Gemüse wie z. B. Kürbis, nur Zwiebeln oder Zwiebeln mit gehackten Tomaten

Zucchini-Frittata ist die raffinierte Bereicherung einer Vorspeisenplatte und schnell zubereitet, als Vorspeise werden die Tortenstücke schmaler geschnitten



Das Rezept des Monats August 2013 aus unserem Kochbuch



Scharfe Suppe im Kürbis serviert  Seite 30

von 1
 
 kleinen Kürbis (Hokkaido)
Deckel abschneiden, Kerne entfernen
Fruchtfleisch mit Kugelausstecher herauslösen

2
  Zwiebeln
und
2

 Knoblauchzehen
in Streifen schneiden, beides in
2
 EL
 Öl
andünsten, Kürbiskugeln hinzufügen
2 EL Garam Marsala
und
1
 EL gehackten Ingwer
sowie
600 ml Hühnerbrühe
dazugeben, ca 10 Min offen garen
 150 ml Vollmilchjoghurtmit
 1 TL Speisestärkeverrühren, in die Suppe einrühren
 2  Lauchzwiebelnin Scheiben schneiden, zufügen
 300g
 gekochte Scampi
ebenfalls zufügen, in der Suppe kurz erwärmen

Tipp: diese Suppe lässt sich dekorativ im ausgehöhlten Kürbis servieren

Anmerkungen:
  • Garam Marsala ist ein indisches Gewürz
  • anstatt normalem Speiseöl kann man auch Erdnussöl nehmen (sparsam dosieren), dadurch schmeckt die Suppe noch exotischer


Das Rezept des Monats Juli 2013 aus unserem Kochbuch



Grießschnitten mit frischen Erdbeeren  Seite 30

 600
g
 frische Erdbeerenunter fließendem Wasser abspülen, entstielen
im Sieb abtropfen lassen, halbieren

1 1/4
 l Milch
mit

 EL Zucker
und
1
 Pr
 Salz
in einen Topf geben
1/2  Zitroneabreiben, das Abgeriebene zufügen, alles zusammen mit
1
 EL Butter
zum Kochen bringen
200 g Hartweizengrieß
einrieseln und 10 - 15 Min bei geringer Hitze
ausquellen lassen
 1  Eigelb unterrühren

eine mit kaltem Wasser ausgespülte Kastenform mit der Grießmasse füllen und erkalten lassen, dann die Grießmasse stürzen und in Scheiben schneiden, die Scheiben in verquirltem Eigelb und danach in Mandelblättchen wälzen und in heißem Fett braten
die Erdbeeren dazu reichen, evtl über alles Puderzucker streuen


Das Rezept des Monats Juni 2013 aus unserem Kochbuch


Kräuterdorade in der Folie  Seite 41
 4
 kleine Doraden à ca 300 gwaschen, trockentupfen, mit

 Salz + Pfeffer
einreiben
je 1
 Kräutersträußchen *)
und
je 2
 Zitronenachtel
in die Fische legen
4 Zwiebelnund
4
 Knoblauchzehen
in feine Ringe schneiden
 4 Tomaten
in Scheiben schneiden

für die Doraden extra starke und doppelt gelegte Alufolie
in vier große Stücke schneiden
Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten darauf verteilen
die Fische auf das Gemüse legen
Folienrand hochziehen
8 EL Weißwein und
8 EL Olivenöl auf die Fische träufeln
die Folien locker zum Päckchen zusammenfalten
(es muss Platz für den entstehenden Dampf sein)
die Folienränder sehr fest zusammenkniffen
Alupäckchen aufs Backblech legen
auf mittlerer Schiene bei 200° C in 20 - 25 Min garen
die Päckchen auf Tellern servieren, Weißbrot dazu reichen

Tipp: dieser "pesce al cartoccio" lässt sich auch mit vielen anderen Fischen zubereiten, die Wahl des Gemüsebettes und der Kräuter kann variiert werden
*) Kräuterstrauß: z. B. Lorbeerblatt, Rosmarin, Thymian, Salbei, Petersilienzweig


Das Rezept des Monats Mai 2013 aus unserem Kochbuch



Tagliatelle mit Spargelsoße   Seite 57
 400
 g grünen Spargel
die 4 cm langen Spargelköpfe abschneiden
bissfest kochen, beiseite stellen
den restlichen Spargel in Stücke schneiden, in

 1
EL Olivenöl
kurz andünsten
 1

 Knoblauchzehe
pressen, dazugeben
2
EL
 gehackte Petersilie
unterrühren
 250 ml Instant-Gemüsebrühe und
50
 ml
 Weißwein
angießen, 10 Min köcheln lassen
   inzwischen
 200g Tagliatellein kochendem Salzwasser al dente garen
   währenddessen
die angedünsteten Spargelstückchen
in der Brühe fein pürieren
 20 g Vollmilchjoghurt unterrühren, mit
   Salz + Pfeffer
 abschmecken,
die Nudeln abgießen,
mit Spargelsoße, Spargelspitzen und
  geriebenem Parmesan
anrichten


Das Rezept des Monats April 2013 aus unserem Kochbuch


Erdbeer-Ziegenkäse-Canapés   Seite 50
 300
 g Erdbeerenunter fließendem Wasser abspülen
im Sieb abtropfen lassen, längs halbieren

 50
 g Rucola
waschen, klein zupfen
 2
 P Pumpernickel *)
jede Scheibe dünn mit
etw
  Butterbestreichen
 3  Ziegenweichkäse-Rollen
 à 200 g
in 1 cm dicke Scheiben schneiden
Pumpernickelscheiben damit belegen
Rucola auflegen
mit einer halben Erdbeere garnieren
*) am besten eignen sich die kleinen runden Party-Pumpernickelscheiben
Tipp: Diese Canapés sind eine raffinierte Fingerfood-Variante


Das Rezept des Monats März 2013 aus unserem Kochbuch


Pizzabrötchen Seite 65

400 g Gouda raffeln und
400 g gekochten Schinken sowie
200 g Salami fein würfeln
1 Dose Champignons würfeln
2 rote Paprikaschoten würfeln
2 Becher Süße Sahne und
italienische Gewürze in einer Schüssel mischen
1 Std im Kühlschrank durchziehen lassen

10 Brötchen aufschneiden und fingerdick mit der Masse bestreichen
bei 190° C ca 15 Min überbacken

Tipp: man kann auch Aufbackbrötchen nehmen
Tipp: die Pizzabrötchen sind gut geeignet für spontane Feste
dazu Käseplatte und frisches Gemüse wie Radieschen,
Tomaten, Gurken usw servieren



Das Rezept des Monats Februar 2013 aus unserem Kochbuch


Tomaten und Hüttenkäse Seite 12

(für 2 bis 4 Personen)

2 große reife Fleischtomaten in kleine Würfel schneiden, mit
200 g Hüttenkäse vermischen, mit
Salz + Pfeffer würzen
1 Bd Schnittlauch in feine Röllchen schneiden, unterheben

diese Hüttenkäse-Variante ist
- ein leckeres Schulfrühstück
- es kann zum Pausenbrot gelöffelt werden
- ein kleiner frischer Salat zum Abendbrot
- mit frischen Kartoffeln ein sommerliches Mittagessen
- in halbierten Paprikaschoten angerichtet ein farbenfroher Beitrag zum Buffet

Tipp:die Tomatenwürfel müssen vorsichtig mit dem Hüttenkäse vermischt werden, damit die körnige Struktur erhalten bleibt


Das Rezept des Monats Januar 2013 aus unserem neuen Kochbuch


Rosenkohl-Kartoffel-Auflauf - Seite 41

500

g


Rosenkohl

putzen, in kochendem Wasser 5 Min garen
abgießen, Kochwasser auffangen
Rosenkohlröschen in einer Pfanne in




heißem Öl

schwenken, mit




Salz + Pfeffer

würzen

300

g


Kartoffeln

würfeln

300

g


Karotten

schräg in Scheiben schneiden, beides in dem Rosenkohlkochwasser bissfest garen

eine Auflaufform mit Butter einfetten, das vorgegarte Gemüse einschichten





für den Guss

1

Bd


Petersilie

fein hacken

1



Zwiebel

fein würfeln, beides in

etw



Öl

leicht anrösten, mit

200

ml


Sahne

und

200

ml


Milch

angießen, vom Herd nehmen

1



Eigelb

unterziehen, mit




Salz + Pfeffer

würzen, den Guss über das Gemüse geben

200

g


Reibkäse

aufstreuen


15 Min im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 200 °C überbacken
Tipp: Rosenkohlröschen garen schneller und gleichmäßiger, wenn der Strunk vor dem Garen kreuzweise eingeschnitten wird




Das Rezept des Monats Dezember 2012 aus unserem Kochbuch


Jäger-Bigos - Seite 23
Rezept für 6 Personen

1

kg

Rindfleisch


250

g

magerer Speck

(wird nur 1 Std mitgekocht)

1

EL

Salz


1

TL

Pimentkörner


1

TL

Pfefferkörner


1

Bd

Suppengrün

in 2 l Wasser ca 2 Std kochen
gares Fleisch herausnehmen und würfeln
Brühe durch ein Sieb gießen

3


Zwiebeln

in dünne Scheiben schneiden
in einem großen Topf in

50

g

Schmalz

weich schmoren

500

g

Weißkohl

und

2


Äpfel

klein schneiden
mit Brühe und Zwiebeln 15 Min köcheln lassen

250

g

Sauerkraut

und

3

EL

Tomatenmark

sowie

1

TL

Kümmel

zufügen



Steinpilze *)

mit dem Einweichwasser zufügen
noch 10 Min köcheln lassen
die Fleisch- und Speckwürfel im Eintopf erhitzen

100

ml

Rotwein

angießen, mit



Salz + Pfeffer

würzig abschmecken

Beilage: deftiges Brot

dieses traditionelle polnische Gericht kann gut auf Vorrat zubereitet werden, Aufwärmen intensiviert den Geschmack - ursprünglich kam dieser Eintopf mit rustikalem Brot anlässlich erfolgreicher adeliger Jagdveranstaltungen auf den Frühstückstisch

*)Vorbereitung: 30 g getrocknete Steinpilze in etwas heißem Wasser 30 Min quellen lassen, danach auf einem Sieb abgießen - Einweichwasser aufheben



Jäger-Bigos - Seite 23
Rezept für 6 Personen

1

kg

Rindfleisch



250

g

magerer Speck

(wird nur 1 Std mitgekocht)

1

EL

Salz


1

TL

Pimentkörner


1

TL

Pfefferkörner


1

Bd

Suppengrün

in 2 l Wasser ca 2 Std kochen
gares Fleisch herausnehmen und würfeln
Brühe durch ein Sieb gießen

3


Zwiebeln

in dünne Scheiben schneiden
in einem großen Topf in

50

g

Schmalz

weich schmoren

500

g

Weißkohl

und

2


Äpfel

klein schneiden
mit Brühe und Zwiebeln 15 Min köcheln lassen

250

g

Sauerkraut

und

3

EL

Tomatenmark

sowie

1

TL

Kümmel

zufügen



Steinpilze *)

mit dem Einweichwasser zufügen
noch 10 Min köcheln lassen
die Fleisch- und Speckwürfel im Eintopf erhitzen

100

ml

Rotwein

angießen, mit



Salz + Pfeffer

würzig abschmecken

Beilage: deftiges Brot

dieses traditionelle polnische Gericht kann gut auf Vorrat zubereitet werden, Aufwärmen intensiviert den Geschmack - ursprünglich kam dieser Eintopf mit rustikalem Brot anlässlich erfolgreicher adeliger Jagdveranstaltungen auf den Frühstückstisch

*)Vorbereitung: 30 g getrocknete Steinpilze in etwas heißem Wasser 30 Min quellen lassen, danach auf einem Sieb abgießen - Einweichwasser aufheben


Alle bisher an dieser Stelle veröffentlichten Rezepte finden Sie in unseren Kochbüchern und Themenheften unter "Kochbücher"



Suche
Heute ist der