Logo HVK
Startseite
Archiv Fragen
Archiv Rezepte
Archiv Haushaltstipps
Archiv Oldies
Wir über uns
Ausbildung & Kurse
Termine
Aktuelle Termine
Aktionen
DEZ-Erdbeer
Kochbücher
Anfahrt
Kontakt
Impressum
Druckversion Druckversion

 

Schriftzug Hausfrauenveband Kassel e.V.


Herbstausstellung
in den Kasseler Messehallen
vom 4. bis 12. November 2017
Neu: unser Stand in Halle 12
Unser Thema:
"Regionale Winterküche - lecker und gesund"


Die Herbstausstellung 2017 war für den Hausfrauenverband Kassel wieder ein voller Erfolg. Der neue Standort in Halle 12 wurde von den Besuchern zielstrebig angesteuert. Auch bei den Ausstellern sprach sich schnell herum, wo sie morgens ihr leckeres Frühstück bekommen würden. So gab es für das Messeteam alle Hände voll zu tun.


Mit unserem täglich wechselnden Speiseangebot trafen wir die Geschmacksnerven unserer Gäste total.

Zu dem diesjährigen komplexen Thema "Zucker- und Zuckeraustauschstoffe" hatten die Fachfrauen des Hausfrauenverbandes Kassel e. V. einen Informations- und Ausstellungsstand aufgebaut, der das Publikum zu vielen Gesprächen anregte.






24. + 25. März 2017
Gesundheitstage Nordhessen
im Kongress Palais Kassel - Stadthalle

Mitglieder des Hausfrauenverbandes informierten über gesunde Ernährung, besonders im Hinblick auf problematische Nahrungsmittel und deren Inhaltsstoffe und überzeugten mit selbst hergestellten alternativen Produkten am Beispiel von Nuss-Nougat-Creme

Rezept für ein Glas
200 g Haselnüsse fein gemahlen oder Haselnussmark
1 Pr Salz
2 EL Kakaopulver ohne Zucker
1 P Vanillezucker
2 EL Pflanzenöl
3 EL Honig oder alternativ Agavendicksaft, Mais- oder Reissirup oder Haushaltszucker
Alle Zutaten zu einer cremigen Masse mixen, in ein Twist-Off-Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren
Variation: Haselnüsse können durch Pistazien, Mandeln oder Erdnüsse ersetzt werden

dies ist ein veganes Rezept, da kein Milchpulver verwendet wird und wesentlich gesünder, als ein gekauftes Produkt
Die u. a. Grafik zeigt anschaulich, wie hoch Fett- und Zuckeranteil bei handelsüblicher Nuss-Nougat-Creme ist



Ein weiterer wichtiger Grund, die Nuss-Nougat-Creme nicht zu kaufen, ist die Verwendung von Palmöl, denn für dessen Produktion werden seit vielen Jahren vor allem in Indonesien riesige Waldflächen gerodet, die dann zu Monokulturen verkommen - siehe dazu auch unser Monatsthema vom November 2015:

Wussten Sie, welches das weltweit wichtigste Pflanzenöl ist?

PALMÖL! Und das aus folgenden Gründen: Es begegnet uns auf Schritt und Tritt im Supermarkt in nahezu jedem zweiten fetthaltigen Produkt. Die Gier danach ist riesig, 60 Millionen Tonnen werden jährlich weltweit produziert. Aber wozu? Wenn Sie nur an Speisefette wie Palmin denken, liegen Sie falsch. Palmöl ist unter anderm auch in Margarine, in Schokoladencreme und in Pizza vorhanden. Es wird außerdem zu Kosmetika wie Lippenstift, Cremes, Waschmittel und Seife und immer mehr für Industrieschmierstoffe verwendet. Produziert wird Palmöl hauptsächlich in riesigen Monokulturen, denen die Abholzung und Brandrodung von Regenwäldern vorausgeht mit fatalen Folgen für das Ökosystem. Erosion und Überschwemmungen sind die Folge. Das größte Anbaugebiet befindet sich in Indonesien. Momentan wird seit Monaten erfolglos gegen das verheerende Feuer auf den Inseln angekämpft. Die daraus resultierenden schädlichen Emissionen breiten sich über hunderte von Kilometern in Südostasien aus mit der Folge, dass der Himmel durch die schadstoffbelastete Luft gelb ist und die Menschen keine Chance haben, dem zu entrinnen. Brandrodungen dieses Ausmaßes geraten regelmäßig außer Kontrolle und richten noch mehr Schaden an als ursprünglich geplant. Inzwischen verliert Indonesien durch diese teils kriminellen Machenschaften mehr Regenwald als Brasilien. Leider würde ein Boykott dieses Palmöls nicht dazu führen, dass sich die Situation verbessert, denn ein Ersatz wäre evtl. Kokosöl oder Sojaöl, was ebenfalls über Rodung und Plantagenwirtschaft gewonnen werden würde.

30 Millionen Tonnen, das ist die Hälfte der weltweiten Produktion, kommen aus Indonesien. Das bedeutet extreme Monokultur. Palmölproduktion war früher die Lebensgrundlage von Kleinbauern. Das ist vorbei. Riesige Konzerne bauen riesige Palmenkulturen an mit den bekannten Folgen für Menschen, Tiere und den Boden. Eine kleine Chance bieten Organisationen, die nachhaltigen Ölpalmenanbau durch Kleinbauern fördern. Trotzdem ist diese Bestrebung ein Tropfen auf den heißen Stein, denn die Großkonzerne planen die Verarbeitung des Öls für Biotreibstoffe, wozu noch mehr Anbaufläche gebraucht wird. Vor dem Hintergrund des weltweit rasant steigenden Bedarfs scheint Palmöl leider nicht ersetzbar zu sein. 
H. S. + M. D.





Der Hausfrauenverband Kassel e. V.
in den Kasseler Messehallen mit dem
Thema:
Raus aus dem Winterschlaf -
vitaminreich in den Frühling

 Frühjahrs-Ausstellung 2017 - Messe Kassel GmbH

Wir hatten wieder viele Besucher an unserem Stand in Halle 5, sie waren dankbare Abnehmer für die täglich frisch zubereiteten Frühstücksgerichte, Mittagessen, Salate, Suppen,
Grüne Soße, belegte Brote, Brötchen etc.
Außerdem gab es die beliebten Waffeln aus selbst hergestelltem Waffelteig.




29. Oktober - 6. November 2016
Herbstausstellung in den Messehallen Kassel,
Damaschkestraße

Unser Thema: Täglich gesundes Essen auf dem Tisch

vorgeführt wird
- Sauerkraut im Glas einlegen
- Kräutersalz selbst herstellen
- Chutneys zubereiten
- Suppengemüse im Glas

unsere täglichen Angebote:
- leckere Frühstücksvarianten
- viele leckere Suppen am Mittag
- Nachmittagsangebote lecker für jeden Gaumen

täglich von 10.00 - 17.00 Uhr: Waffeln frisch auf den Tisch






Gaumenschmaus - Frischetage im dez vom 30. Mai bis 11. Juni 2016

An einem Stand in der Ladenstraße des dez kochten Mitglieder des Hausfrauenverbandes Kassel e. V. wie jedes Jahr Erdbeerkonfitüre. Viele treue Kunden nahmen sich gleich ein paar Gläser auf Vorrat mit - denn sowas Gutes bekommt man nicht alle Tage.




Messestand des Hausfrauenverbandes Kassel - Dank an die Messe Kassel

Herzlichen Dank für diesen schönen Geburtstags–Ausstellungsstand!

Unser Himmel hängt voller Arbeitsgeräte, unser Geburtstagstisch ist
mit einer „Waag“halsigen Geschirrpyramidegedeckt und die Rosen
sind auf unsere Gästetische geregnet! Alle Kunstwerke sind ein
Geschenk der Messe Kassel, der Familie Umbach an den
Hausfrauenverband Kassel e. V.

Wir bedanken uns für diese wertvollen Kunstwerke nicht nur bei
Beate und Rolf Umbach, sondern auch bei der Künstlerin Bettina Richter.
Die „Gute Stube“ aus vergangener Zeit ist ein Hingucker der besonderen
Art. Hier kann man in Erinnerungen schwelgen.

Diese Geschenke zeigen den Frauen des Hausfrauenverbandes die
besondere Wertschätzung durch die Messeleitung und sind aus einer
jahrzehntelangen sehr guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit
entstanden. Danke, auch im Namen der Mitglieder! Brigitte Thiel


von links:
Helga Brenn, langjährige 1. Vorsitzende des HVK
Brigitte Thiel, 1. Vorsitzende HVK Kassel
Beate Umbach von der Messe Kassel
Angelika Grözinger, DHB Bundesvorsitzende
Elke Meyer, 2. Vorsitzende HVK Kassel


 

Jubiläumsveranstaltungen im Oktober/November 2015


100 Jahre Hausfrauenverband Kassel

 HNA-Artikel am Freitag, 23. Oktober 2015
 
  
  
  
  
 EXRA TIP-Artikel am 25. Oktober 2015
 
  
 
 
  






 Erdbeeraktion 2015
im dez Einkaufszentrum Kassel
von Montag 01. bis Samstag 06. Mai 2015
 






Frühjahrsmesse 2015
Thema: Fit und Gesund in den Frühling

Die Frühjahrsmesse fand vom 28. Februar bis 08. März 2015 in den Messehallen Kassel statt. Der Hausfrauenverband Kassel e. V. war mit seinem Team in der Halle 5 vertreten. Unsere leckeren Angebote wie verschiedene Brotvariationen mit Rührei, Quark, Schmalz, Käse, Eierscheiben sowie um die Mittagszeit Rosmarin-Kartoffeln mit Grüner Soße kamen bei allen Besuchern toll an. Von 9.30 - 17.00 Uhr wurden unsere Waffeleisen nicht kalt; die beliebten Waffeln - ob herzhaft oder süß - fanden großen Anklang. So hatten die Messebesucher eine gute Gelegenheit, sich am Stand des Hausfrauenverbandes mit leckeren Kleinigkeiten zu stärken. Auch im nächsten Jahr werden wir wieder zur Frühjahrsmesse für Sie da sein.



Jetzt aber freuen wir uns schon, Sie zur Herbstmesse vom 1. bis 8. November 2015 zu begrüßen und zu bewirten. Festlicher Hintergrund ist das 100jährige Jubiläum des Deutschen Hausfrauenbundes, das wir gerne mit Ihnen feiern möchten.  


Herbstausstellung 2014 in den Messehallen Kassel

Thema: Weihnachten ohne Stress

Die diesjährige Herbstmesse vom 1. bis 9. November 2014 fand in der neuen Messehalle 5 statt. Auf ca. 280 qm konnten wir dieses Jahr wieder sehr viele Messebesucher an unseren Stand locken.
Um die vielfältigen Aufgaben und Termine vor Weihnachten besser in den Griff zu bekommen, gab es Arbeits- und Arbeitsablaufpläne mit praktischen Beispielen und in Blanco-Form.
Täglich wechselnde Suppen, leckere Waffeln und kleine schmackhafte Gerichte für zwischendurch fanden regen Absatz.
Die Atmosphäre in der "Weihnachtshalle" war ungewohnt, aber schön. Am Schluss der Messe hatten wir den Eindruck, dass sich die turbulente Woche für den Hausfrauenverband Kassel e. V. und unsere Besucher gelohnt hatte.
Da wir an drei Messetagen verschiedene Stollenrezepte vorstellten, hatten die Besucher Gelegenheit zu probieren. Die Nachfrage nach den Rezepten war groß, so dass wir das begehrteste veröffentlichen.

Quarkstollen nach Else
500g Mehl
1 P Backpulver
je 1 Messerspitze Zimt, Kardamon und Muskatblüte
175 g Zucker
1 P Vanillezucker
2 Eier
3 Tropfen Backöl Zitrone
200 g Butter
250 g Magerquark
250 g Rosinen mit 2-3 Esslöffel Rum begießen und ein paar Tage ziehen lassen (je nach Geschmack)
100 g Orangeat fein gehackt
100 g Zitronat fein gehackt
125 g abgezogene Mandeln fein gehackt
Mehl, Backpulver, Gewürze mischen und sieben, mit den Eiern, Vanillezucker, Zucker, Backöl Zitrone, Butter und Quark zu einen geschmeidigen Teig verkneten. Mandel, Orangeat, Zitronat, und Rosinen dazugeben, verkneten, Teig sofort zum Stollen formen und auf dem gefetteten und bemehlten Backblech bei 175 - 190 Grad ca. 65 bis 75 Minuten backen.
Noch heiß mit ca 50 g zerlassener Butter bestreichen und mit Puderzucker dick bestäuben.
Viel Spass beim Nachbacken!



Herbstaktion im dez Einkaufszentrum
Herbstliche Gelees

In der Zeit vom 20. - 25. Oktober 2014 kochten Mitglieder des Hausfrauenverbandes Kassel an einem Stand in der Ladenstraße verschiedene herbstliche Gelees wie z. B. Apfelgelee, Quittengelee usw. für den Verkauf
.




Erdbeeraktion 2014 im dez-Einkaufszentrum


       
Vom 02.06 - 07.06.2014 fand unsere diesjährige Erdbeeraktion im dez-Einkaufszentrum statt mit Eveline Lichte, Marie Luise Jacob, Ulrike Siebrecht und Elke Meyer vom Hausfrauenverband Kassel e. V. Unsere Erdbeerkonfitüre findet wie jedes Jahr ihre Abnehmer. Wir haben Stammkunden, die schon darauf warten, dass der Duft von frisch gekochter Erbeerkonfitüre durch die Gänge des Einkaufszentrums zieht.

Es wird immer wieder die Frage gestellt, warum man bei der Zubereitung der Konfitüre die verschlossenen Gläser auf den Kopf stellt.
Dafür gibt es einen Grund. Die kochend heiße Konfitüre soll mögliche Keime, die sich besonders am Rand des Glases oder innen am Deckel befinden können, abtöten. Dazu muss die kochende Masse an diese Stellen gelangen, das geschieht durch das Stürzen des Glases auf den Kopf. Kühlt das Glas ab, zieht sich die eingeschlossene Luft zusammen, und es entsteht ein Unterdruck. Dieser zieht den Metalldeckel leicht an und verschließt das Glas fest. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

 


Erdbeeraktion im dez-Einkaufszentrum
wir kochen frische Erdbeerkonfitüre für den Verkauf
21. bis 26. Mai 2012
täglich von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr




*****************************




Donnerstag, 23. Februar 2012
Besichtigung der Neuen Galerie




 
 
"Die Wartenden" vor dem Rundgang in der Neuen Galerie





Eindrücke vom Drehtag in unserer Lehrküche
mit Brigitte Thiel und Marieluise Jacob
für die Sendung
service:trends im hr-Fernsehen
Bildbericht: M. D.


Neues aus dem Römertopf – der Klassiker kommt wieder!

Am Mittwoch, 15. Februar 2012, 18:50 Uhr
Sie haben ihn bestimmt noch im Schrank, den rotbraunen Tontopf mit den typischen Verzierungen. Aber wissen Sie auch noch wie lecker, einfach und gesund man darin kochen kann?
 
Der Römertopf ist ein echter „Zaubertopf“. Mit ihm gelingt einfach alles! Fleischgerichte, Nudelgerichte, Gemüseaufläufe, Nachspeisen, sogar Brot! In ihm brennt nichts an und der Ofen bleibt sauber! Klasse ist es, dass das Garen mit wenig oder gar ohne Fett erfolgen kann und trotzdem die Speisen nicht austrocknen! Weil kein Kochwasser abgeschüttet werden muss, bleiben Vitamine, Nähr- und Aromastoffe vollwertig erhalten.

service: trends kocht für Sie leckere Gerichte im Studio und gibt neben köstlichen Rezepten wichtige Tipps zur Handhabung, Temperatur, Reinigung und Pflege. Kurz alles, was Sie zu diesem Topf wissen sollten. Zaubern auch Sie Vortreffliches aus diesem Klassiker.
Moderation: Anne Brüning.

Bilder vom Drehtag:



  
  
  
  
  










HNA-Artikel während der Herbstmesse 2011















Erntedank im dez-Einkaufszentrum

wir kochen Konfitüre

26. Sept. - 1. Okt.2011
täglich 9.30 - 20.00 Uhr


Rückblick: 50 Jahre Herbstausstellung in Kassel

In der Zeit vom 10. - 18. September 2010 fand die alljährliche Herbstausstellung in den Messehallen Kassel statt.  Der Hausfrauenverband Kassel e. V., der auch ideeller Träger dieser großen Messe ist, war wie in jedem Jahr mit einem großen Stand vertreten.

Außer Informationen für alle Bereiche der Hauswirtschaft gab es spezielle Beratung zur Wäschepflege und Waschmaschinen. In der Versuchsküche wurden Gerichte aus unseren Kochbüchern zubereitet und verkostet. Die Bücher konnten am Stand erworben werden. In diesem Jahr lag das Augenmerk ganz besonders auf unserem druckfrischen neuen Buch "Kochen für Singles", welches reißenden Absatz fand. Unsere Cafeteria mit dem obligatorischen Waffelstand war - wie in jedem Jahr - sehr gut besucht. - Ca 150.000 Messe-Besucher wurden gezählt.

 

Unsere Landesvorsitzende Anne Mitschulat mit Brigitte Thiel, 1. Vorsitzende des Hausfrauenverbandes Kassel e. V. am Messestand

 

Impressionen von unserem Messestand: offizieller Rundgang am Eröffnungstag

 

Unsere stark frequentierte Messe- und Versuchsküche. Petra Becklas kocht nach Rezepten aus unseren Kochbüchern.


 


HNA-Artikel während der Herbstmesse 2010

Kassel, Herbstausstellung: Hausfrauenverband führt vor, wie sich die Hausarbeit mit der Zeit vereinfacht hat  © HNA/Herzog

Hausarbeit als Kraftakt: Während heute Waschmaschinen für saubere Wäsche sorgen, demonstriert Brigitte Thiel, Vorsitzende des Hausfrauenverbands Kassel, die Arbeit am Waschbrett. Rechts eine alte Wäschetrommel - mit Kurbel betrieben.

Einen ganzen Tag fürs Waschen opfern – heute ist das für jüngere Generationen nahezu unvorstellbar. Stattdessen dreht sich die Wäsche in der Maschine, während nebenbei gearbeitet oder andere Hausarbeit erledigt wird.

Nach einer Stunde kann die Hausfrau oder der Hausmann die Sachen dann sauber aus der Trommel holen. Die Entwicklung der Technik hat eine unglaubliche Zeitersparnis gebracht“, sagt Brigitte Thiel, Vorsitzende des Hausfrauenverbands Kassel. Der Haushalt im Wandel der Zeit ist eines der Themen des Verbands in Halle 4 der Herbstausstellung. Technik hat zunehmend die Handarbeit ersetzt, wird an den Ausstellungsstücken sichtbar. Wo früher an Nähmaschine und Kaffeemühle Kurbeln waren, sind heute Stecker.

Einst musste am Waschtag erst aufwändig Wasser erhitzt, dann im Zuber die Wäsche mit Seife auf dem Brett geschrubbt und anschließend per Hand ausgewrungen werden. Aber auch heute ist längst nicht alles mit einem Knopfdruck getan. Selbst die modernste Waschmaschine ist nichts wert, wenn sie nicht richtig gepflegt wird, macht Brigitte Thiel deutlich. „Man muss die Technik schon zu bedienen wissen.“

Nur sauber wäscht sie rein

Wer etwa die Tür sofort verschließt, wenn noch Feuchtigkeit in der Maschine ist, brauche sich nicht wundern, wenn die Wäsche muffig rieche. „Immer nach dem Waschen offen stehen lassen“, rät die Haushaltsexpertin und betont: Auch eine Waschmaschine muss regelmäßig sauber gemacht werden, um die Wäsche einwandfrei reinigen zu können. „Öfter mal eine Maschine mit 95 Grad durchlaufen lassen“, empfiehlt Brigitte Thiel. Außerdem das Einsatzfach mit den Einspülkammern regelmäßig entfernen und mit Reinigungsmittel von Rückständen befreien. Dieser sogenannte Biofilm aus Mikroorganismen könne sich sonst auf die Wäsche legen.

Auch bei Spülmaschinen gilt die Devise: Nur wenn sie selbst gereinigt wird, kann sie einwandfrei reinigen. Und wer noch per Handarbeit spült, sollte sein Spültuch nicht zum Keimherd werden lassen und es regelmäßig heiß waschen.

Dass der Hausfrauenstand bei der Herbstausstellung gut ankommt, beweist die Schlange vor der Küche, in der täglich wechselnde Gerichte zubereitet werden.

Aber ist das Konzept der Hausfrau im Jahr 2010 nicht vielleicht überholt? Keineswegs, entgegnet Brigitte Thiel. Heute bevorzugt der Verband allerdings die Bezeichnung Haushaltsführende. „Denn sie hat einen richtigen Betrieb zu führen, ist zugleich Köchin, Reinigungskraft, Gärtnerin, Erzieherin und Chauffeur für die Kinder.“ Die drei Ks – einst stellvertretend für Kinder, Küche, Kirche – hat der Hausfrauenverband daher umetikettiert in Kreativität, Kompetenz und Konfliktfähigkeit. (rud)



 

Erntedankfest im dez-Einkaufszentrum, Kassel

 

 

Im Oktober 2010 nahm der Hausfrauenverband Kassel e. V. mit einem Stand am Erntedankfest in der Ladenstraße des Einkaufszentrums teil. Es wurden herbstliche Gelees und Konfitüren zubereitet und verkauft, u. a. Apfelgelee, Quittengelee, Zwetschgenkonfitüre ...

In der angenehmen Erinnerung des Geschmacks von frischer Erdbeerkonfitüre aus der Erdbeeraktion des HVK im Mai d. J. erschien ein älterer Mann und wollte für den ersten Tag der nächsten Aktion (in 2011) 40 Gläser Erdbeerkonfitüre vorbestellen! Ein Ehepaar erschien, um Erdbeerkonfitüre nachzukaufen, da das letzte Glas gerade aufgebraucht war. Beiden Anliegen konnte leider nicht entsprochen werden. Die starke Resonanz auf unsere Erdbeeraktion freut uns natürlich sehr.

 

 

 

Erdbeeraktion 2010 des Hausfrauenverbandes Kassel


Vom 4. bis 12. Juni 2010 fand unsere diesjährige Erdbeeraktion im dez-Einkaufszentrum Kassel statt.

 

Margot Blesch ist immer aktiv bei unseren Verbandsaktionen,
hier verarbeitet sie eine Charge Erdbeeren

 

Eveline Lichte und Ulrike Siebrecht in Aktion

 

Unsere Erdbeerkonfitüre findet ihre Abnehmerinnen


„Erdbeeraktion“, das heißt Erdbeeren waschen, putzen und dann Konfitüre kochen, Konfitüre kochen und nochmals Konfitüre kochen ... Unsere Konfitüre nach Hausfrauenart ist sehr beliebt, so haben wir etliche Stammkunden, die schon jedes Jahr darauf warten, dass der Duft von frisch gekochter Erdbeerkonfitüre durch die Gänge des Einkaufszentrums zieht.

Vorbestellungen von bis zu 30 Gläsern sind üblich. Das bedeutet für unser Team – täglich sind mindestens vier Frauen unseres Verbandes von 9 Uhr morgens bis 20 Uhr abends beschäftigt – vollen Einsatz. Nicht nur Erdbeeren wollen verarbeitet werden, sondern auch viele Kundengespräche werden geführt und Fragen rund um’s „Marmelade“-Kochen werden beantwortet. Denn im Verbrauchermund heißt es noch immer Marmelade, das Wort Konfitüre hört man eher selten. Per EU-Verordnung lässt sich gewachsener Wortschatz so leicht nicht abschaffen.

Unvergessen sind auch nette Erlebnisse.
Ein kleines Mädchen mit Zahnlücken lächelte uns an mit der Frage: „Hassu mal ne Erdbeere und für meine Swesser auch?“
Oder das alte Ehepaar, das lange hin und her überlegt und schließlich verkündet: „Wir möchten 12 Gläser Marmelade, für jeden Monat im Jahr eins.“

Einen überraschenden Besuch erhielten wir in diesem Jahr erstmals vom Eichamt: „Ihre Gläser sind nicht ausgezeichnet!“, erklärte der forsche junge Mann mit strengem Blick und bestimmtem Ton, um nach einigen Minuten einräumen zu müssen, dass er gar keine Beanstandungen habe und unsere Gläser völlig korrekt ausgezeichnet seien, ja, dass sogar mehr Inhalt als angegeben enthalten sei. Anscheinend ist es noch nicht bis zum Eichamt vorgedrungen, dass der Hausfrauenverband sich als Organisation versteht, die für den Verbraucher und dessen Aufklärung arbeitet.

Als am letzten Tag der Aktion um 20 Uhr alle Gerätschaften wieder im Auto verstaut waren und wir uns mit müden Beinen auf den Heimweg machten, hatten wir über 250 kg Erdbeeren verarbeitet ...
„Bis zum nächsten Jahr“ sagten viele Kunden, „bis zum nächsten Jahr“ sagen auch wir. – U. S.


 

 

 

 

Suche
Heute ist der