Logo HVK
Startseite
Archiv Fragen
Archiv Rezepte
Archiv Haushaltstipps
Archiv Oldies
Wir über uns
Ausbildung & Kurse
Termine
Aktuelle Termine
Aktionen
DEZ-Erdbeer
Kochbücher
Anfahrt
Kontakt
Impressum
Druckversion Druckversion

 

Schriftzug Hausfrauenveband Kassel e.V.
Willkommen im Monat Oktober 2018
Die Frage des Monats Oktober 2018
Wissen Sie, was "Heimat shoppen" ist?

Und was fängt man an mit diesem deutsch-englischen Begriff?
Des Rätsels Lösung fanden viele Besucher im September in der Kasseler Innenstadt. Direkt vor der Geschäftsstelle des Hausfrauenverbandes Kassel e. V., auf dem Königsplatz, fand ein kleiner, feiner Markt mit regionalen Produkten statt, siehe Artikel der HNA.


Geworben werden sollte für  Produkte aus der "Heimat". Dafür sprechen
. kurze Wege des Produktes vom Erzeuger zum Verbraucher
. Unterstützung der heimischen Wirtschaft
. authentischer Geschmack
. Einsparung von Plastikverpackung
Natürlich hat Kassel eine große, gut besuchte Markthalle, in einigen Stadtteilen gibt es an verschiedenen Tagen in der Woche Angebote unter freiem Himmel, und wer die Augen offen hält, findet im Umland viele Selbstvermarkter, bei denen man Produkte aus der eigenen Herstellung oder aus eigenem Anbau kaufen kann. Beste Beispiele sind der unnachahmliche Geschmack von Freilandtomaten, intensiv schmeckender Blumenkohl, auch wenn er etwas kleiner als aus intensiver Landwirtschaft ausfällt, die krummen Gurken, die auf dem Feld heranreifen, Kohlköpfe, die nicht nach Spritzmitteln riechen oder schmecken, Äpfel, die man ohne Angst vor allergischen Reaktionen essen und auch am Geschmack erkennen kann, Käse, Honig, Brot und vieles mehr.

Viele Supermärkte sind inzwischen "in die Jahre gekommen", sie werden modernisiert und großflächig auf piekfeine Vitrinenpräsentation umgestellt, so dass man hinter Glastüren unüberschaubare Mengen an vorgefertigten Produkten in Kartons, Bechern, Blisterpackungen in wohltemperierter Atmosphäre findet. Das ist bequem und hat sich eingebürgert. Aber haben wir noch einen eigenen Einfluss auf Zubereitung, Geschmacksnuancen, Inhaltsstoffe? Meistens schaut der Käufer in der Hetze des Alltags nicht einmal auf das "Kleingedruckte" oder auf den Hinweis zur Herkunft des Lebensmittels. Hat der prall gefüllte Einkaufswagen mit verpackten Produkten inzwischen den Gang zum Markt mit dem Einkaufskorb in der Hand endgültig verdrängt?

Dieser Tag im September auf dem Königsplatz mit den Gesprächen der vielen interessierten Besucher, die sich auf den Weg gemacht hatten und der große Zuspruch haben gezeigt, dass die Idee richtig war. Nicht nur ältere Menschen, die eher als Berufstätige Zeit zum Einkaufen haben, sondern auch viele junge Familien mit Kindern haben gesagt, dass sie bewusst mit Nahrungsmitteln umgehen wollen ihren Kindern zuliebe. Gemeinsames Zubereiten und zu sehen, wie aus einer Vielfalt von buntem Gemüse ein gutes Essen entsteht, ist ihnen wichtig. Eigene Zubereitung erfordert eine andere Planung, Kinder lernen auch, auf das Essen zu warten, bis es gar ist und am Tisch verzehrt wird. Sie lernen, die Konsistenz eines Brotteigs zu "erfühlen" und haben als Bonuserlebnis den Duft des Backwerks in der Nase.

Achten Sie einfach mal auf die Kartoffel-Apfel-Kürbisfeste in der Region, die Hoffeste, Wochenmärkte oder kleine Abteilungen in Supermärkten, die hiesige Produkte im Angebot haben. Am guten Geschmack werden sie die Lebensmittel erkennen. - M. D.




Rezept des Monats Oktober 2018
aus unserem Kochbuch







Haushaltstipp des Monats Oktober 2018
2018 Jahr ist ein Apfeljahr

   
Um die Früchte nicht umkommen zu lassen, bietet sich Apfelbrei an, er ist schnell zubereitet und hält sich nach der Konservierung sehr lange.
Äpfel waschen, nicht schälen, nur den Blütenansatz, Stiel, Wurmbefall entfernen, in dünne Schnitze schneiden, in etwas Wasser aufkochen, durch ein Sieb (flotte Lotte) rühren, etwas Zucker und evtl. Vanillezucker zugeben, in Twist-Off- oder Weckgläser füllen und bei 80 Grad C im Wasserbad 30 Min sterilisieren. Um zu verhindern, dass der Apfelbrei im Laufe der Zeit nachdunkelt, kann man etwas Ascorbinsäure (Vitamin C) unterrühren.




"Oldie" des Monats Oktober 2018
Spanschlauch (mundartlich Kasselänerisch)

Der Begriff "Spanschlauch" ist durch Verschmelzung der Wörter Spanischer Lauch entstanden und verweist auf die verschiedenen Bezeichnungen für Porree (Allium porrum, Breitlauch, Winterlauch, Borree, Welschzwiebel, gemeiner Lauch, Spanischer Lauch, Aschlauch, Fleischlauch, Lauch)





Suche
Heute ist der