Logo HVK
Startseite
Archiv Fragen
Archiv Rezepte
Archiv Haushaltstipps
Archiv Oldies
Wir über uns
Ausbildung & Kurse
Termine
Aktuelle Termine
Aktionen
DEZ-Erdbeer
Kochbücher
Anfahrt
Kontakt
Impressum
Druckversion Druckversion

 

Schriftzug Hausfrauenveband Kassel e.V.
Willkommen im Monat August 2018
Die Frage des Monats August 2018
Wissen Sie, was bei der Lebensmittelhygiene zu beachten ist?

Fundierte Kenntnisse bei der Einhaltung von Hygienevorschriften sind in gewerblichen Betrieben Pflicht, das Infektionsschutzgesetz schreibt dies vor für Personen, die Lebensmittel herstellen, behandeln oder in Verkehr bringen. Besonderes Augenmerk liegt z. B. auf Fleisch, Milch, Fisch, Eiern, Sprossen und Keimen und daraus hergestellten Speisen. Schwere Erkrankungen haben oft die Ursache im Verzehr von Lebensmitteln, die durch Mikroorganismen verunreinigt wurden. Krankheitserreger breiten sich besonders schnell aus, wenn kontaminierte Produkte mit Arbeitsflächen, Schneidbrettern, Geschirr, Bestecken, Tüchern und Händen in Berührung kommen.

Lebensmittelbedingte Infektionen, Magenverstimmung, Erbrechen, Durchfall können durch besondere persönliche und Arbeitsplatzhygiene - auch im privaten Haushalt - vermieden werden. Für Kleinkinder und Menschen mit geschwächtem Immunsystem können diese Erkrankungen lebensbedrohend sein. Keimfreie Lebensmittel gibt es nicht, zu verhindern ist dagegen die Vermehrung der Keime durch unsachgemäße Verarbeitung und Behandlung. Auch durchgegarte Speisen können eine Gefahr darstellen durch giftige Stoffwechselprodukte von Mikroorganismen, die hitzestabil sind.

Untersuchungen haben ergeben, dass in Küchen eine höhere Keimzahl als in Sanitärbereichen gefunden wurde. Deshalb kommt der persönlichen und Lebensmittelhygiene eine besondere Bedeutung zu, und es müssen bestimmte Regeln eingehalten werden, z. B.:

- gründliches Händereinigen vor jedem Arbeitsgang mit Flüssigseife und Einmaltüchern (Fingerringe, Uhren vorher ablegen)
- bei Wunden und Abschürfungen Einmalhandschuhe benutzen
- saubere Arbeitskleidung und frische Spül- bzw. Trockentücher verwenden, täglich wechseln
- Küche auch an versteckten und schwer zugänglichen Stellen sauber halten
- nie auf Lebensmittel husten oder niesen
- rohe Lebensmittel
getrennt von fertigen Speisen  lagern
- rohes Hackfleisch am Herstellungstag verzehren oder garen
- gefrorene Lebensmittel in separatem Behälter im Kühlschrank auftauen lassen
- Auftauflüssigkeit nicht mit anderen Lebensmitteln in Verbindung bringen
- frisches oder gefrorenes Geflügel oder Wild wegen Salmonellengefahr an separatem Platz verarbeiten
- Arbeitsfläche und Küchenutensilien vor jedem neuen Arbeitsgang gründlich heiß abwaschen
- danach saubere Tücher und Utensilien verwenden
- zubereitete Speisen sofort schnell herunterkühlen und im Kühlschrank aufbewahren
- Essenreste nicht offen aufbewahren, ebenfalls kühlen und zügig verzehren
- Aufschnittmaschinen, Kühlschränke, Abfallbehälter regelmäßig reinigen

Hygiene hat nichts mit Putzsucht zu tun, sondern ist wichtig für Gesundheit und Wohlbefinden in allen Lebensbereichen, dazu gehören auch Körper- und Umwelthygiene. Erst zu Beginn des vorigen Jahrhunderts änderten sich die hygienischen Bedingungen Schritt für Schritt. Cholera, Ruhr, Tuberkulose und Seuchen des Mittelalters haben dort, wo es sauberes Trinkwasser und Kühlmöglichkeiten gibt, ihre Schrecken verloren. Heute gilt es, durch konsequente Sauberkeit Infektionserregern keine Chance zu geben.





Rezept des Monats August 2018
aus unserem Kochbuch

Vitello tonnato     S. 51


1

kg

Kalbfleisch a. d. Keule

häuten, waschen, abtrocknen, in einer Pfanne in



reichlich Olivenöl

10 Min anbraten, herausnehmen, warm stellen

2

große

Zwiebeln

schälen, würfeln, im vorhandenen Öl glasig braten,

2


Zitronen schälen

das Fruchtfleisch würfeln und zufügen

1


Karotte

und

150

g

Sellerie

sowie

1

kleine

Knoblauchzehe

würfeln, mit

1


Lorbeerblatt

ebenfalls zufügen, mit den Zwiebeln dünsten

1

kl

Dose Anchovis

abgießen, Anchovis mitdünsten, nach 5 Min

300

ml

trockenen Weißwein

angießen, die Soße mit



Salz + weißem Pfeffer

abschmecken, Fleisch wieder einlegen, ca 90 Min bei milder Hitze kochen, erkalten lassen, den Sud sieben

2


Eigelb

mit

1

Pr

Salz

verquirlen, nach und nach tropfenweise

1/8

l

Olivenöl

zufügen, den passierten Sud löffelweise einarbeiten

1

Dose

Thunfisch in Öl

abgießen, Fisch klein hacken, zur Soße geben, mit



Zucker + Zitronensaft

abschmecken, über das erkaltete, in dünne Scheiben geschnittene Fleisch gießen, mit

2

EL

Kapern

und

1

EL

gehackter Petersilie

bestreuen


mit

Zitronenscheiben

garnieren

Vitello tonnato mit Weißbrot gehört zu einem mediterranen Sommerbuffet



Haushaltstipp des Monats August 2018

Auf vielen Waschmitteln wird darauf hingewiesen, dass die Wäsche auch bei niedrigen Wassertemperaturen sauber wird. Das trifft nicht immer zu. Besonders Wäsche, die den Hygieneanforderungen gerecht werden muss, sollte bei mindestens 60 Grad oder besser noch - wenn es sich um Baumwolle oder Leinen handelt (Geschirrtücher, Putztücher) - zumindest hin und wieder bei 90 Grad Wassertemperatur gewaschen werden.




"Oldie" des Monats August 2018

ältestes Backpulvertütchen von Dr. Oetker, Bielefeld aus dem Jahr 1893
das Backpulver wurde per Hand gewogen
und in diese Tütchen gefüllt
es wurden 4 (vier) Tütchen pro Minute fertiggestellt
ein Päckchen "Backin" (Produktname von Dr. Oetker) kostete
10 Pfennig und war zu der Zeit für viele unerschwinglich
Suche
Heute ist der